Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail an HoKuDuE-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG 2020 Logo   Film - Kultur -
Politik -
Party

QUEER.LIFE.DUISBURG 2020

Statt der 13 Vor-Ort-Veranstaltungen bieten wir 2 Online-Veranstaltungen an:

Leider haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zur Folge, dass wir keine Veranstaltung des Festivals vor Ort durchführen können. Damit wir dieses Jahr nicht komplett auf Queer.Life.Duisburg verzichten müssen, bieten wir die beiden Talkrunden als Online-Veranstaltungen an. Wir würden uns freuen, wenn ihr am 10. und 23. November daran teilnehmen würdet. Ihr braucht dazu nur den Link zum Online-Konferenzraum am Veranstaltungsabend anzuklicken, anschließend einen Teilnahmenamen einzugeben und auf das "Teilnehmen"-Feld zu klicken. Herzlichen Dank an das Mülheimer together-Team, das uns freundlicherweise hierfür seine Konferenztechnik zur Verfügung stellt.

Bärbel Bas
Foto: Bärbel Bas © privat
Di 10.11. | 19:00 bis 21:00 Uhr
„Auf ein queeres Wort mit Bärbel Bas“
Politik-Talk mit Bärbel Bas, MdB (SPD)
Stadtplan Duisburg
Bärbel Bas ist SPD-Bundestagsabgeordnete für Duisburg und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Sie zeigt in ihrem Wahlkreis immer wieder Flagge und unterstützt die Arbeit von queeren Gruppen und Initiativen vor Ort. Dabei lässt sie es sich nicht nehmen, bei Ausstellungseröffnungen, Diskussionen oder anderen Veranstaltungen präsent zu sein und so ihre Unterstützung zu zeigen. Dazu gehört auch, dass sie wie selbstverständlich beim Duisburger CSD dabei ist und die Regenbogenflagge bei der Demonstration mit trägt. Für ihr Engagement wurde sie 2019 mit dem Akzeptanzpreis „Brücke der Solidarität“ des CSD Duisburg ausgezeichnet.

Am 10.11.2020 ist sie Gast beim Politik-Talk der SPDqueer Duisburg (Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung). Dort wird sie zu aktuellen queer-politischen Themen Frage und Antwort stehen und aufzeigen, wo sich die SPD für queere Themen einsetzt.

Veranstalter*in: SPDqueer Duisburg

Weitere Infos: www.facebook.com/events/3384968918229831

Regenbogenlinie

Torsten Schrodt
Foto © Torsten Schrodt
Mo 23.11. | 19:00 bis 21:00 Uhr
„Corona und die queere Community“
Talk mit Torsten Schrodt (Geschäftsführer SVLS e.V.)
Stadtplan Duisburg
Die Corona-Pandemie offenbart besonders die Verletzlichkeit queerer Strukturen: Beratungsangebote für LSBTIQ* können nicht oder nur eingeschränkt stattfinden. Vereine und Verbände, die von öffentlichen Mitteln abhängen, geraten unter Druck. Safe Spaces wie Bars, Clubs oder Saunen droht das Aus.

Der SVLS e.V. ist ein gemeinnütziger Verein von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*Personen (LSBT*) aus dem Ruhrgebiet und vom Niederrhein, der sich für mehr Akzeptanz von vielfältigen Lebensformen engagiert und LSBT* dabei unterstützt, ihre sexuelle Orientierung und / oder geschlechtliche Identität selbstbewusst zu leben.

Die SPDqueer Duisburg spricht mit Torsten Schrodt als Geschäftsführer des SVLS über die Erfahrungen und Herausforderungen der zurückliegenden Pandemie-Monate. Wie gehen LSBT*-Community-Mitglieder mit den Folgen von Corona um? Welche Bedarfe haben sich herauskristallisiert? Und welche Chancen können nun genutzt werden?

Veranstalter*in: SPDqueer Duisburg

Weitere Infos: www.facebook.com/events/1027530431024189

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Alle ursprünglich geplantenVeranstaltungen sind abgesagt, zur Info trotzdem hier die Details:

Regenbogenlinie


Kreatives Tanzen
© frei
Sa 31.10. | 19:30 bis 21:45 Uhr
„Kreatives Tanzen“
Tanz-Workshop mit Iris Tauber
Stadtplan Duisburg
Ort: Katholisches Stadthaus | Wieberplatz 2 | 47051 Duisburg
Kursgebühr: 8 € pro Person

In Zeiten von Corona sind die Begriffe „Platzmangel“ und „raumgreifend“ die neuen Dimensionen. Die Teilnehmer*innenzahl ist daher leider ziemlich eingeschränkt. Nach aktuellem Stand (25.09.2020) heißt das, pro Person werden 7 qm benötigt. Zudem muss ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.

Daher wurde beschlossen, zwei verschiedene Tanzworkshops anzubieten. Der erste findet am 31.10., der zweite am 15.11. statt. Beim ersten Kurs gibt es auch ein neues Konzept: Hier geht es um kreatives Tanzen – also so wie im Club oder der Disco. Jeder tanzt für sich und wie er mag. Eine Einführung in den Disco-Fox und bei Bedarf auch in den einen oder anderen Party-Tanz ist möglich.

Anmeldung unter: jo.mueller@stadt-duisburg.de oder 0203 283 6983.

Veranstalter*in: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Duisburg
Weitere Infos: www.kefb.info/region-west

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Film Bohnenstange
Film Bohnenstange
Fotos © eksystent Filmverleih
So 01.11. | 20:00 Uhr
„Bohnenstange“
Der Krieg hat kein weibliches Gesicht
Daten: RU 2019, 139 Minuten, deutsche Synchronfassung
Regie: Kantemir Balagov
Mit: Viktoria Miroshnichenko, Vasilisa Perelygina, Andrey Bykov u. a.
Stadtplan Duisburg
Ort: filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8,83 € | Ermäßigt: 7,35 € | zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr
nur Onlineverkauf

Leningrad 1945: Die faschistische Belagerung ist vorüber, doch der tägliche Überlebenskampf geht weiter. Iya, eine hagere, hochgewachsene junge Frau, hat den kleinen Sohn ihrer Freundin Masha durch den Krieg gebracht. Doch sie leidet unter Schockstarren – und dabei geschieht ein tragisches Unglück. Als Masha in die zerstörte Stadt zurückkehrt und vom Tod ihres Sohnes erfährt, kann sie sich nur kurz mit Trauer aufhalten, zu groß ist ihr Hunger nach Leben und Zukunft. Sie will ein neues Kind, und da sie selbst nicht mehr schwanger werden kann, soll Iya ihr dabei helfen und ihre Schuld begleichen.

Inspiriert durch das Buch „Der Krieg hat kein weibliches Gesicht“ der belarussischen Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexjiewitsch, zeichnet der Film ein apokalyptisches Panorama der russischen Nachkriegszeit. Der Film wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seine Premiere feierte er 2019 bei den Filmfestspielen in Cannes.

Film-Homepage: www.eksystent.com/bohnenstange.html
Veranstalter*in: filmforum Duisburg
Tickets & weitere Infos: www.filmforum.de

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Deutsche Schachjugend / www.deutsche-schachjugend.de
© Deutsche Schachjugend, bearbeitet von Wuld Thomas / www.deutsche-schachjugend.de
So 08.11. | 15:00 bis 18:00 Uhr
„Schach und andere Gesellschaftsspiele“
Spielenachmittag bei Kaffee, Tee und Gebäck
Stadtplan Duisburg
Ort: AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V. | Bismarckstraße 67 | 47057 Duisburg
Eintritt: frei

Schach ist die Sportart, die über alle Sprach-, Geschlechter- und Altersgrenzen hinweg miteinander gespielt werden kann! Die Regeln sind für alle gleich. Am Brett begegnen sich die Spielenden auf Augenhöhe, egal was sie sonst umtreiben mag.

Die Veranstalter_innen möchten sich gerne mit den Fans des königlichen Brettspiels in gemütlicher Atmosphäre treffen, um bei Kaffee, Tee und Gebäck miteinander Schach zu spielen, zuzugucken oder auch am „Lerntisch“ in die Geheimnisse und Regeln des Schachs eingeführt zu werden.

Wer sich nicht so sehr für Schach begeistert, kann auch sein Lieblingsspiel mitbringen und es mit uns zusammen spielen.

Veranstalter: HoKuDu e.V. in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Film Matthias & Maxime
Film Matthias & Maxime
Fotos © PRO-FUN MEDIA
So 08.11. | 20:30 Uhr
„Matthias & Maxime“
Ein Kuss vor der Kamera veränderte ihr Leben für immer
Daten: Kanada 2019 | 119 Minuten | deutsch synchronisierte Fassung | FSK 12
Regie: Xavier Dolan
Mit: Gabriel D'Almeida Freitas, Xavier Dolan, Pier-Luc Funk, Samuel Gauthier u. a.
Stadtplan Duisburg
Ort: filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8,83 € | Ermäßigt: 7,35 € | zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr
nur Onlineverkauf

Matthias und Maxime sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde und sie können sich gar nicht vorstellen, plötzlich getrennte Wege zu gehen. Doch das Erwachsenwerden bedeutet Veränderung und so zieht es Maxime für längere Zeit nach Australien.

In den Tagen vor seiner Abreise führt es die beiden im Kreis ihrer Freunde von einer Party zur nächsten. Als eine ihrer Freundinnen, eine Filmstudentin, für ihren neuesten Kurzfilm noch zwei Schauspieler sucht, werden "Matthias und Maxime" kurzerhand und nicht ganz gegen ihren Willen engagiert. Der Knackpunkt des Ganzen? Die beiden müssen sich vor der Kamera küssen und dies bringt plötzlich alles ins Wanken.

Ungeahnte und unterdrückte Gefühle erwachen, die die beiden vor Entscheidungen und Herausforderungen stellen, die unüberwindbar scheinen. Denn während Matthias sich krampfhaft gegen seine Gefühle zu wehren versucht, verliert Maxime mehr und mehr die Hoffnung, Matthias noch näher zu kommen, bevor sie der Ozean endgültig trennt. Gibt es für die beiden doch noch ein Happy End?

Xavier Dolans Filmdrama „Matthias & Maxime“ hatte bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2019 seine Premiere und konkurrierte hier im Wettbewerb um die Goldene Palme. Ausgezeichnet wurde es dann mit dem Cannes Soundtrack Award – Disque d'Or d'honneur.

Film-Homepage: www.pro-fun.de/php/detail.php?film_id=627
Veranstalter*in: filmforum Duisburg
Tickets & weitere Infos: www.filmforum.de

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Bärbel Bas
Foto: Bärbel Bas © privat
Di 10.11. | 19:00 bis 21:00 Uhr
„Auf ein queeres Wort mit Bärbel Bas“
Politik-Talk mit Bärbel Bas, MdB (SPD)
Stadtplan Duisburg
Ort: Kleinkunsttheater Die Säule | Goldstraße 15 | 47051 Duisburg
Eintritt: frei

Bärbel Bas ist SPD-Bundestagsabgeordnete für Duisburg und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Sie zeigt in ihrem Wahlkreis immer wieder Flagge und unterstützt die Arbeit von queeren Gruppen und Initiativen vor Ort. Dabei lässt sie es sich nicht nehmen, bei Ausstellungseröffnungen, Diskussionen oder anderen Veranstaltungen präsent zu sein und so ihre Unterstützung zu zeigen. Dazu gehört auch, dass sie wie selbstverständlich beim Duisburger CSD dabei ist und die Regenbogenflagge bei der Demonstration mit trägt. Für ihr Engagement wurde sie 2019 mit dem Akzeptanzpreis „Brücke der Solidarität“ des CSD Duisburg ausgezeichnet.

Am 10.11.2020 ist sie Gast beim Politik-Talk der SPDqueer Duisburg (Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung). Dort wird sie zu aktuellen queer-politischen Themen Frage und Antwort stehen und aufzeigen, wo sich die SPD für queere Themen einsetzt.

Veranstalter*in: SPDqueer Duisburg

Weitere Infos: www.facebook.com/events/3384968918229831

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Jack Sleepwalker: Queerschlag
Foto © Jack Sleepwalker
Do. 12.11..2019 | 18:30 bis 20:00 Uhr (läuft bis 20.11.)
Ausstellungseröffnung „Queerschlag”
Stadtplan Duisburg
Ort: Ludwigturm im Garten der Erinnerung | Springwall | 47051 Duisburg
Eintritt: frei

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Bildern des Künstlers Jack Sleepwalker. Die Bilder stellen Interpretationen zu verschiedenen queeren Themen dar: Trans*, Inter*, Schwul, Bi, Lesbisch und mehr. Der Titel entstammt einem Gedicht von Jack Sleepwalker von 1995, zu dem 2020 ein Bild entstanden ist.

Dieses und viele andere Interpretationen zu verschiedenen queeren Themen veranschaulichen queeres Leben im Rahmen der „Queer-Life-Wochen” in Duisburg auf Leinwänden, Leinwandpappen sowie einem Mosaik.

Zum Künstler: Jack Sleepwalker, geboren 1978, stammt aus einer multinationalen Familie. Er ist gebürtig im streng konservativen und römisch-katholisch geprägten Polen, wuchs jedoch nach seinem 10. Lebensjahr in Deutschland auf. Er studierte Diplom-Sozialwissenschaften und engagiert sich mit seiner Arbeit für diverse soziale und queere Institutionen und Verbände. Seine Werke werden durch seine eigenen Erfahrungen als nicht-binäre, bisexuelle, transgeschlechtliche, polygam veranlagte Person beeinflusst. Er trat in Deutschland aus der katholischen Kirche aus und nahm paganen Glauben an. Sleepwalker lebt mit seinem Mann und seiner Familie zurückgezogen in Duisburg, wo er als Autor und Künstler seit 2015 unter dem Künstlernamen freischaffend arbeitet. Der Künstlername geht auf die Tatsache zurück, dass er seit dem Kindesalter unter Somnambulismus (Schlafwandeln) leidet.

WICHTIG: Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen herrscht Maskenpflicht.

Infos zum Künstler: www.jacks-heart.com

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 16 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 13 bis 16 Uhr, montags geschlossen.

Veranstalter*in: Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit der Stadt Duisburg

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Human-Pupplay-Schnupper-Treff
Foto © pupplay@pinkpower-lgbti.nrw
Sa 14.11. | 18:00 bis 21:00 Uhr
„Human-Pupplay-Schnupper-Treff“
FÄLLT WEGEN CORONA LEIDER AUS
Stadtplan Duisburg
Ort: Pink Power | Musfeldstraße 161-163 (Kellereingang rechts) | 47053 Duisburg
Eintritt: frei

Auch in der Szene trifft man immer häufiger auf Personen, die eine Hundemaske aus Leder tragen. Dieses Phänomen wird im Allgemeinen Human Pupplay genannt. Dabei handelt es sich nicht um Maskerade oder um einen neuen Trend zur Mund-Nasen-Bedeckung. Hier geht es um ein Rollenspiel, das neue Horizonte eröffnen kann.

Dabei nimmt eine Person die Rolle eines Welpen (engl. pup) ein. Auch wenn die ersten Assoziationen spontan in Richtung SM gehen mögen, so muss Human Pupplay nicht unbedingt einen sexuellen Hintergrund haben.

Wer mehr über das Thema wissen möchte, ist am 14.11. herzlich zum Human-Pupplay-Schnupper-Treff in den Räumen des Pink Power e.V. eingeladen. Pupplayer Olaf alias Squall und sein Rudel führen bei einem Human-Pupplay-Schnupper-Treff durch ihre Welt und stehen allen Interessierten Frage und Antwort.

Bitte aus Platzgründen vorher anmelden: pupplay@pinkpower-lgbti.nrw.

Veranstalter*in: Pink Power
Weitere Infos: www.pupplay.de

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Sie tanzt mit Ihr, Er mit Ihm, Sie mit Ihm oder umgekehrt
© frei
So 15.11. | 16:30 bis 19:30 Uhr
„Sie tanzt mit Ihr, Er mit Ihm, Sie mit Ihm oder umgekehrt“
Tanz-Workshop mit Iris Tauber
Stadtplan Duisburg
Ort: Katholisches Stadthaus | Wieberplatz 2 | 47051 Duisburg
Kursgebühr: 11 € pro Person

In Zeiten von Corona sind die Begriffe „Platzmangel“ und „raumgreifend“ die neuen Dimensionen. Die Teilnehmer*innenzahl ist daher leider ziemlich eingeschränkt. Nach aktuellem Stand (25.09.2020) heißt das, pro Person werden 7 qm benötigt. Zudem muss ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.

Daher wurde beschlossen, zwei verschiedene Tanzworkshops anzubieten. Der erste findet am 31.10., der zweite am 15.11. statt.

Ob sie mit ihr, er mit ihm, sie mit ihm oder umgekehrt: Beim zweiten Kurs geht es darum, gemeinsam zu tanzen! Gelerntes auffrischen, Neues lernen, einfach mal abzappeln. Iris Tauber, die seit Jahren in der Familienbildungsstätte am Innenhafen Tanzkurse anbietet, führt ein in die Welt des Latein- und Standardtanzes.

Anmeldung unter: jo.mueller@stadt-duisburg.de oder 0203 283 6983.

Veranstalter*in: Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Duisburg
Weitere Infos: www.kefb.info/region-west

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Film Eine total normale Familie
Film Eine total normale Familie
Fotos © Salzgeber & Co. Medien
Mo 16.11. | 20:30 Uhr
„Eine total normale Familie“
Queerfilmnacht: Trans-Parent in Dänemark
Daten: Dänemark 2020 | 93 Minuten | dänische Originalfassung mit deutschen Untertiteln | FSK 16
Regie: Malou Reymann
Mit: Kaya Toft Loholt, Mikkel Boe Følsgaard, Rigmor Ranthe, Neel Rønholt u. a.
Stadtplan Duisburg
Ort: Filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 5,88 € | zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr
nur Onlineverkauf

Die 11-jährige Emma hat immer gedacht, dass ihre Familie wie alle anderen ist. Bis ihr Papa Thomas sich eines Morgens als trans outet und erklärt, dass er von nun an als Frau leben möchte. Während aus Thomas nach und nach die elegant gekleidete Agnete wird, verändert sich auch die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Und Emma lernt, dass vielleicht gerade Veränderung das ist, was „ganz normal“ ist.

Mit viel Feingefühl und leisem Humor zeichnet Malou Reymann das Porträt einer Familie, die sich von heteronormativen Vorstellungen lösen muss, um eine gemeinsame Zukunft zu haben. Die dänische Tragikomödie, mit der Reymann eigene Erfahrungen verarbeitet, feierte in Rotterdam Premiere.

Film-Homepage: www.queerfilmfestival.net/2020/07/giant-little-ones
Veranstalter*in: filmforum Duisburg
Tickets & weitere Infos: www.filmforum.de

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Film Kokon
Film Kokon
Fotos © Salzgeber & Co. Medien
So 22.11. | 20:30 Uhr
„Kokon“
Eine authentische Berliner Coming-of-Age-Geschichte
Daten: Deutschland 2020 | 94 Minuten | deutsche Originalfassung | FSK 12
Regie: Leonie Krippendorff
Mit: Lena Urzendowsky, Jella Haase, Lena Klenke u. a.
Stadtplan Duisburg
Ort: filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8,83 € | Ermäßigt: 7,35 € | zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr
nur Onlineverkauf

Jahrhundertsommer in Berlin-Kreuzberg. Im multikulturellen Mikrokosmos rund um das Kottbusser Tor bahnt sich die 14-jährige Nora ihren Weg durchs Erwachsenwerden. Während die Hitze auf ihrer Haut klebt, bekommt sie zum ersten Mal die Periode, entdeckt ihre Liebe für andere Mädchen und lernt die wilde Romy kennen. Mit ihr wirkt die Welt plötzlich endlos groß und voller verborgener Schönheit. Der Park wird zum Dschungel, das Freibad zum Meer. Nora lernt, zu sich zu stehen und traut sich endlich Wege abseits der Clique ihrer älteren Schwester Jule zu gehen. Doch wie kann Nora ihren Blick für all diese Schönheit bewahren, nachdem ihr zum ersten Mal das Herz gebrochen wurde?

In ihrem zweiten Film „Kokon“ erzählt Regisseurin und Drehbuchautorin Leonie Krippendorff in sinnlichen Bildern eine authentische Berliner Coming-of-Age-Geschichte über aufkeimende Gefühle, sexuelles Erwachen und die erste große Liebe. Neben Newcomerin Lena Urzendowsky begeistern Kinostar Jella Haase („Fack ju Göhte 1-3“), die bereits in Krippendorffs preisgekröntem Langfilmdebüt „Looping“ die Hauptrolle gespielt hat, und Lena Klenke („How to Sell Drugs Online (Fast)“). Ein Film über wilde Mädchen, die sich von den Körperbildern der allgegenwärtigen sozialen Netzwerke emanzipieren und erst so herausfinden, wer sie sein wollen.

Film-Homepage: www.salzgeber.de/kokon
Veranstalter*in: filmforum Duisburg
Tickets & weitere Infos: www.filmforum.de

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Torsten Schrodt
Foto © Torsten Schrodt
Mo 23.11. | 19:00 bis 21:00 Uhr
„Corona und die queere Community“
Talk mit Torsten Schrodt (Geschäftsführer SVLS e.V.)
Stadtplan Duisburg
Ort: Cafe Museum | Friedrich-Wilhelm-Straße 64 | 47051 Duisburg
Eintritt: frei

Die Corona-Pandemie offenbart besonders die Verletzlichkeit queerer Strukturen: Beratungsangebote für LSBTIQ* können nicht oder nur eingeschränkt stattfinden. Vereine und Verbände, die von öffentlichen Mitteln abhängen, geraten unter Druck. Safe Spaces wie Bars, Clubs oder Saunen droht das Aus.

Der SVLS e.V. ist ein gemeinnütziger Verein von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*Personen (LSBT*) aus dem Ruhrgebiet und vom Niederrhein, der sich für mehr Akzeptanz von vielfältigen Lebensformen engagiert und LSBT* dabei unterstützt, ihre sexuelle Orientierung und / oder geschlechtliche Identität selbstbewusst zu leben.

Die SPDqueer Duisburg spricht mit Torsten Schrodt als Geschäftsführer des SVLS über die Erfahrungen und Herausforderungen der zurückliegenden Pandemie-Monate. Wie gehen LSBT*-Community-Mitglieder mit den Folgen von Corona um? Welche Bedarfe haben sich herauskristallisiert? Und welche Chancen können nun genutzt werden?

Veranstalter*in: SPDqueer Duisburg

Weitere Infos: www.facebook.com/events/1027530431024189

Regenbogenlinie
Nach oben Top

Uwe Daniel
Der Junge der das Schreiben lernte Fotos © Uwe Daniel
Fr 27.11. | 19:00 bis 21:00 Uhr
„Der Junge der das Schreiben lernte“
Lesung mit Uwe Daniel
Stadtplan Duisburg
Ort: Cafe Museum | Friedrich-Wilhelm-Straße 64 | 47051 Duisburg
Eintritt: frei

Kurzgeschichten und Erzählungen unter dem Regenbogen

Eine Sammlung von teils biografischen Geschichten, die oft von Situationskomik leben. Mal sind die Geschichten nachdenklich und dann wieder heiter. Dass die Figuren schwul oder lesbisch sind, steht in seinen Geschichten nicht im Vordergrund, man erfährt es zwischen den Zeilen. Ziel ist es, den Leserinnen und Lesern Freiraum für eigene Gedanken zu geben.

Uwe Daniel ist 1961 in Duisburg geboren und arbeitet als technischer Angestellter bei der Stadt Duisburg.

Mehr Infos zum Autor: uwe-daniel-autor.jimdosite.com

Veranstalter*in: Homosexuelle Kultur Duisburg e. V.


Regenbogenlinie
Nach oben Top

Film Port Authority
Film Port Authority
Fotos © Salzgeber & Co. Medien
So 29.11. | 20:30 Uhr
„Port Authority“
Paris brennt immer noch …
Daten: USA 2019 | 94 Minuten | englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln | FSK 12
Regie: Danielle Lessovitz
Mit: Fionn Whitehead, Leyna Bloom u. a.
Stadtplan Duisburg
Ort: filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8,83 € | Ermäßigt: 7,35 € | zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr
nur Onlineverkauf

Auf den Treppen zum New Yorker Busbahnhof Port Authority tanzen Wye und ihre Geschwister Vogue. Paul ist gerade in New York gestrandet und beobachtet die junge Frau. Magisch angezogen von ihrer Schönheit und Eleganz, wagt er den ersten Schritt. Und Wye nimmt ihn mit: in die Ballroom-Community und zu ihrem „House“ – also ihrer queeren Wahlfamilie. Als Paul realisiert, dass Wye trans ist, muss er seine eigenen Vorstellungen von Identität und Geschlecht hinterfragen – und eine Entscheidung treffen.

Danielle Lessovitz’ Liebesdrama mit Shootingstar Fionn Whitehead und Queer-Ikone Leyna Bloom wurde u.a. von Martin Scorsese produziert und feierte in Cannes Premiere. Nach „Paris Is Burning“ und „Pose“ ist „Port Authority“ in der Gegenwart der queeren Subkultur New Yorks angekommen.

Film-Homepage: www.salzgeber.de/de/film/port-authority
Veranstalter*in: filmforum Duisburg
Tickets & weitere Infos: www.filmforum.de

HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 04.11.2020
1998-2020 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.