Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG 2018 Logo   Film - Kultur -
Politik - Party

Ein Blick zu anderen Ufern 2008

Ausführliche Programm-Infos im Detail

Ein Blick zu   Anderen Ufern  2008  Ein Blick zu anderen Ufern

Vorwort

Diesen sensationellen Mix von Kulturveranstaltungen zu unterschiedlichsten Facetten schwullesbischer Lebenswelten gibt es nun schon zum 20. Mal in und um Duisburg.

Gemeinsam wird das vielfältige Programm wieder von diversen Lesben- und Schwulengruppen aus Duisburg und Umgebung organisiert. Mit dabei sind dieses Jahr: Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V., AkDuLuS (Arbeitskreis Duisburger Lesben und Schwule e.V.), HoKuDu (Homosexuelle Kultur Duisburg e.V.), LiDu - Lesben in Duisburg, LSVD (Lesben und Schwulenverband in Deutschland e.V.) NRW - Regionalgruppe Ruhrgebiet, SchwuBiLe (Schwule, Bisexuelle, Lesben und Freunde an der Uni Duisburg-Essen), ShAlk (Selbsthilfegruppe homosexueller Alkoholiker e.V.) und SLaM (Schwule, Lesben und Freunde aus Moers).

Allen VeranstalterInnen, Mitwirkenden und Förderern ein herzliches Dankeschön!

Sponsoren: Logo AkDuLuS
AkDuLuS e.V.
Logo Schwules Netzwerk
www.schwul-nrw.de
     
Medienpartner: Logo Exit
www.exitmagazin.de
Logo l.mag
www.l-mag.de


 
Fr
31.10.
22 Uhr
Halloween Party 2008
Music by DJ D. Gray

Dark * Rock * Pop * 80er * Alternative * Electro * House * Charts * Gothic

Aufwendige Deko
& kleine Überraschungen
Halloween Party 2008
Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City

Eintritt: 5 €
mit Kostüm: 2,50 €.
Veranstalter:
AkDuLuS e.V.

und
SLaM e.V.
Logo AkDuLuS
 
So 2.11.
19 Uhr

Einlaß ab
18:30 Uhr
Theater: "BENT (Rosa Winkel)"
von Martin Sherman

Studio-Bühne Essen & Theater Zapperment! Berlin
Bent
Logo Alte Feuerwache Kulturzentrum
Alte Feuerwache
Friedenstraße 5
Duisburg-Hochfeld

Eintritt: 14 € (erm. 10 €)

Reservierung:
Tel.: 0203 - 66 66 33

Vorverkauf:
- Aids-Hilfe Duisburg
- Alte Feuerwache
- Bistro “Franky`s”
- Café “Past’ Scho”
Veranstalter: Kooperation von: AkDuLuS, HoKuDu und LSVD NRW Regionalgruppe Ruhr

Das Leben Homosexueller im Berlin der Dreißiger Jahre war bis zum „Röhm-Putsch“ noch recht entspannt. Auch Max und Rudi vergnügen sich in der Szene, werden von der bald einsetzenden Verfolgung überrascht, fliehen nach Köln, werden festgenommen und nach Dachau deportiert.

Auf den ersten Blick erzählt BENT die Geschichte von Max – einem Homosexuellen, der Liebe zur falschen Zeit an den falschen Orten gesucht hat und sie schließlich mitten im Angesicht des Terrors findet. Das Stück ist aber mehr als nur die Geschichte eines Einzelschicksals. Es beschreibt eindringlich, inspirierend und verankert in dem historischen Kontext den individuellen Kampf eines Jeden um Liebe, Würde und Selbstachtung. BENT ... ein Plädoyer für die Unbeugsamkeit des menschlichen Geistes – Mahnung und Hoffnung zugleich. Bent
 
Mo 3.11.
19:00 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„SchLAu – Vorstellung Schwul Lesbischer Aufklärung (in Schulen)"
Referent: Frank Funk
 

Frank Funk stellt das Projekt SchLAu vor. Neben der Erklärung verschiedener Metho- den zum Abbau von Diskriminierung werden diese auch praktisch umgesetzt.

Besonders empfehlenswert für alle LehramtsanwärterInnen.

Weitere Infos:
www.schlau-nrw.de
Foto Frank Funk
Glaspavillon, Raum: R12 S00 H12
Universität Essen

Eintritt: frei












Veranstalter: SchwuBiLe
 
Di 4.11.
19:30 Uhr
Vortrag - NUR FÜR FRAUEN:
„Die große Unbekannte – die Vulva“
Referentin: Mithu Sanyal (Journalistin)
 
Foto Mithu Sanyal
Internationales Frauencafé Tacheles
Heerstraße 113
Duisburg-Hochfeld


Eintritt frei




Veranstalterin:
Logo LiDu LiDu
   - Lesben in Duisburg
  Häufig wird der Begriff Vagina mit der Vulva gleichgesetzt und würde somit einen Röntgenblick in den weiblichen Körper bedeuten. Dabei handelt es sich bei der Vagina medizinisch um die Körperöffnung, die die Vulva mit der Gebärmutter verbindet. Es ist kein Zufall, dass sich diese falsche Bezeichnung für das weibliche Genitale durchgesetzt hat. Das lateinische Wort Vagina wird auf Deutsch mit Scheide übersetzt, und reduziert das weibliche Geschlecht damit auf einen Schlauch aus Schleimhaut, in den der Mann seinen als Schwert imaginierten Penis stecken kann. Mehr Informationen zu diesem verwirrenden Thema wird Mithu Sanyal vermitteln.
 
Fr 7.11.
19:00 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Wenn Männer zuviel fantasieren - Jonathan Littells 'Die Wohlgesinnten' als Arbeit am Sexualmythos"
 
  Referent: Dr. phil. Rolf Füllmann  

In der Literatur sterben Schwule reihenweise wie z. B. jüngst in Hans Christoph Buchs "Tod in Habana". Sie werden bis auf's Blut gedemütigt wie in Navid Kermanis "Du sollst".

Oder sie sind SS-Schlächter wie in Littells "Die Wohlgesinnten" - einer einzigen Gewalt- und Vernichtungsphantasie, die niemand zu stören scheint und deren denunziatorische Strategie nicht thematisiert wird, weil sie in Tiefenschichten den Phobien der Gesellschaft entgegenkommt.
Foto Dr. phil. Rolf F�llmann
Raum LK 052
Universität Duisburg
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei












Veranstalter:
Logo LSVD LSVD NRW
Regionalgruppe Ruhr
  Litells Buch "Die Wohlgesinnten" und dessen Besprechung in der deutschen Literaturkritik ließ diese homophoben Diskussionen gerade in letzter Zeit deutlich werden.

Dr. phil. Rolf Füllmann ist Literaturwissenschaftler an der Universität Köln.
 
So 9.11.
18 Uhr

weitere
Aufführungen:
10.11. 20:30
11.11. 20:30
12.11. 20:30
Film 1: XXY
(Argentinien, Frankreich, Spanien 2007, 91 Min., dt. Fassung)
» Film-Homepage   » Trailer
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Duisburg-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
Buch & Regie: Lucía Puenzo
Darsteller: Ricardo Darín, Inés Efron, Martín Piroyansky, Germán Palacios, Valeria Bertucelli, u.a.
Alex ist 15 – und hat ein Geheimnis. Aufgrund einer seltenen Laune der Natur ist sie beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr aus Buenos Aires an eine einsame Küste gezogen, weg vom Geschwätz der Leute. Eines Tages kommt ein befreundeter Chirurg mit seiner Familie zu Besuch. Könnte, sollte man vielleicht?
Foto XXY
Dabei möchte Alex doch nur den Dingen ihren Lauf lassen. Da kommt ihr Alvaro gerade recht, der 16-jährige Sohn der Gäste. Ein Kandidat für das erste Mal? Alvaro ist überrumpelt - und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht ...
  Foto XXY

Foto XXY
Großer Preis der Semaine de la Critique - CANNES 2007.
Eröffnungsfilm FrauenFilmFestival - KÖLN 2008
 
Mo 10.11.
20 Uhr
Lesung der Autorin Margot Schroeder und des Saxophonisten Frank Michaelis:
„Coladosen klagen über Blecharthrosen“
Ein Programm für Liebhaberinnen und Liebhaber schräger, pointiert - humorvoller Lyrik. Eine Mischung aus Morgenstern, Ringelnatz, Gernhard und doch wieder anders. Eben Margot Schroeder. Ihre Gedichte entlarven mit hinter- gründigem Humor die Spaßgesell- schaft. Bei ihr treibt der alltägliche Wahnsinn Nonsensblüten.

Die gebürtige Hamburgerin hat zahlreiche Jugendbücher, Roma- ne, Lyrik etc. zur Welt gebracht. Musikalisch untermalt wird die Lesung von Frank Michaelis, der mit seinem Saxophon die Geräusche des Alltags zum Leben erweckt.
Zeichnung Margot Schr�der
Logo Pianissimo Pianissimo
Schweizer Straße 1, Duisburg-Duissern

Eintritt: frei













Veranstalterin: Logo LiDu LiDu - Lesben in Duisburg
 
Mo 10.11.
20:30 Uhr
Film 1: XXY
(Argentinien, Frankreich, Spanien 2007, 91 Min., dt. Fassung)
Weitere Infos siehe 9.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mo 11.11.
20:30 Uhr
Film 1: XXY
(Argentinien, Frankreich, Spanien 2007, 91 Min., dt. Fassung)
Weitere Infos siehe 9.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mo 12.11.
20:30 Uhr
Film 1: XXY
(Argentinien, Frankreich, Spanien 2007, 91 Min., dt. Fassung)
Weitere Infos siehe 9.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 13.11.
19 Uhr
Film 2: Queer gefilmt   Filminfos
   - Schwul-lesbische Kurzfilme
Mehrere Schauspieler/Innen werden anwesend sein

160 lesbische und schwule Jugendliche im Alter von 14 bis 26 Jahren aus Nordrhein Westfalen produzierten 2003 und 2004 in Wuppertal unter Anleitung von FilmemacherInnen 29 Kurzfilme über das lesbische bzw. schwule Leben und Lieben.

Ausgewählte Kurzfilme über schwul-lesbische Themen geben in gemütlicher Atmosphäre Möglichkeiten zum Nach- denken, Schmunzeln und Diskutieren. Die Kurzspielfilme und Dokumentationen sind ernst, albern, rührend, schön oder nachdenklich, umrahmt von kurzen Statements zur ersten großen lesbischen oder schwulen Liebe.

Verschiedene SchauspielerInnen stehen zu ihrem Filmbeitrag Rede und Antwort.
Foto Queer gefilmt
Glaspavillon, Raum: R12 S00 H12
Universität Essen


Eintritt: frei











Veranstalter: SchwuBiLe
 
So 16.11.
18 Uhr

weitere
Aufführung:
19.11. 20:30
Film 3: Ein Jahr ohne Liebe (Un año sin amor)
(Argentinien 2005, 97 Min., O.m.dt.UT, FSK: 18 J.)
» Filminfos   » Trailer
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Duisburg-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
Buch & Regie: Anahí Berneri
Darsteller: Juan Minujín, Mimi Ardú, Javier van de Couter, Carlos Echevarría, Bárbara Lombardo, u.a.
Foto Ein Jahr ohne Liebe

Gewinner des TEDDY AWARD der Berlinale 2005 für den besten Spielfilm.
Preis für den besten ausländischen Spielfilm - New York Lesbian & Gay Film Festival 2005

Foto Ein Jahr ohne Liebe
Pablo, ein Schriftsteller, sucht per Anzeige seinen „Meister“ – einen starken Mann fürs Leben. Seine Suche wird zu einem aufregenden Trip in die SM-Szene von Buenos Aires.

Gleichzeitig beginnt er ein Tagebuch – über seine Aids-Erkrankung, seine Abenteuer in Pornokinos und auf Sex-Partys, seine Hoffnung,
Foto Ein Jahr ohne Liebe
in dem geheimnisvollen Martín seine große Liebe zu finden und mit ihm seine Todesangst zu überwinden.

Ein Jahr wird er in seinem Tagebuch festhalten: ein Jahr der Suche, des Verlusts, der Hoff- nungen, der hemmungslosen Kicks – ein Jahr ohne Liebe.
 
Mo 17.11.
20:15 Uhr
Popkabarett: Holger Edmaier: "verliebungssüchtig"
Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City

Eintritt: 8 € / erm. 6,50 €
Foto Holger Edmaier
Frisch verliebt ?
Gerade entliebt ?
Kräftig durchgeliebt ?

Sind Sie mehr der Beziehungstyp oder eher ein Verfechter der seriellen Monogamie?

Glücklicher Dauersingle oder hoffnungsvoller Nichtsucher ?

Oder alles gleichzeitig ?
Dann sind sie vielleicht einfach ,verliebungssüchtig'.
Logo AkDuLuS Veranstalter:
AkDuLuS e.V.
Foto Holger Edmaier
Holger Edmaier präsentiert einen Abend mit Pop-Musik, Klavier und Ukulele voller merkwürdiger Liebeslieder und Geschichten - absurd und doch real, komisch und voller Sehnsucht.

Lieder und Geschichten voller Romantik, scharf gewetzten Querschlägern, Ironie und Leidenschaft. Aus dem Leben - mitten ins Leben.
 
Di 18.11.
19:30 Uhr
  Mirjam Müntefering:
„Tochter und viel mehr
– Lesung lesbischer Literatur“


Foto Mirjam Müntefering
Die wahrscheinlich be- kannteste, deutschspra- chige lesbische Autorin, Mirjam Müntefering, liest aus Altbewährtem und Brandneuem.

So wird es mal um das Schicksal von Franzi und Alex gehen, die man aus "Flug ins Apricot" kennt, oder auch mal um die Autorin höchstpersönlich, wenn sie aus ihrer auto- biografischen Neuerschei- nung "Tochter und viel mehr" liest.

Mirjam Müntefering in intimer Atmosphäre.
Tausendundein Buch
Oststaße 125, Duisburg-Neudorf

Eintritt: 3 €













Veranstalter:
Tausendundein Buch
in Kooperation mit
SchwuBiLe
 
Mo 19.11.
20:30 Uhr
Film 3: Ein Jahr ohne Liebe
(Argentinien 2005, 97 Min., O.m.dt.UT, FSK: 18 J.)
Weitere Infos siehe 16.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 20.11.
19:30 Uhr
Lesung der Autorin Anne Bax:
„Rachel ist süß“
- eine vorgelesene Sammlung kurzweiliger, heiterer, kabarettistischer und unausweichlicher Texte zum Thema Frau liebt Frau
Anne Bax liest aus ihrem langersehnten neuen Buch „Rachel ist süß“.

Mit 13 Geschichten beschreibt sie eine Alltagswelt, ohne dabei auf ihren typischen Pep zu verzichten: Romantik mit Lei- denschaft. Witz mit Anspruch. Spannung ohne Kettensägen. Authentizität ohne Langeweile. Das alles pointiert mit sprach- licher Vollkommenheit!

Die Bax‘sche Welt ist für alle ein Muss, die gerne lachen, auch über sich selbst, und dabei einige Gehirnzellen aktiviert lassen.
Foto Anne Bax
Das Djäzz mit seinem unvergleichbaren Charme sorgt mal wieder für den perfekten Rahmen der Lesung.
Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City


Eintritt: 3 €










Logo AkDuLuS Veranstalter:
AkDuLuS e.V.
 
Fr 21.11.
20:30 Uhr
Film 4: Chanson der Liebe
(Frankreich 2007, 100 Min., O.m.dt.UT)
Weitere Infos siehe 23.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Fr 21.11.
22 Uhr
Logo WarmUp   Party: WarmUp!
 - Das schwul-lesbische Tanzerlebnis
Hundertmeister  HundertMeister Kulturzentrale
Dellplatz 16a
(neben filmforum)
Duisburg-Zentrum


Eintritt:
22 bis 22:30 Uhr: 2,50 €
Ab 22:30 Uhr: 5 €


Veranstalter: AkDuLuS e.V.
Logo AkDuLuS
 
Sa 22.11.
20 Uhr
Travestie: Danielle Thompson:
"Gnadenlos Böse"


Foto Danielle Thompson
Auf den ersten Blick wirkt die junge Lady freundlich und harmlos, doch wer Danielle Thompson kennt, weiß auch um ihre spitze Zunge.

Seit längerem ist die Travestiegröße aus Duis- burg weit über die Grenzen des Ruhrgebiets bekannt. Sicherlich liegt dies vor allem am vielseitigen Talent der Künstlerin: Musical, Chanson oder Comedy sind nur einige Aspekte ihres Repertoires.

Umso passender der Titel ihres neuen Programmes: Gnadelos Böse.
Die Besucher können sich auf einen Abend voll tiefschwarzen, bissigen Humors freuen. Dabei verliert Danielle Thompson nie ihren Charme, frei nach dem Motto - gnadenlos böse, aber trotzdem liebenswert.
Café Past' Scho
Königstraße 61, Duisburg-City

Eintritt: 7 € VVK / 9 € AK













Veranstalter:
Café Past'Scho
in Kooperation mit
AkDuLuS e.V.
Logo AkDuLuS
 
So 23.11.
18 Uhr

weitere
Aufführungen:
21.11. 20:30
25.11. 20:30
Film 4: Chanson der Liebe (Les Chansons d'amour)
(Frankreich 2007, 100 Min., O.m.dt.UT)
» Film-Homepage   » Trailer
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Duisburg-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
Buch & Regie: Christophe Honoré
Darsteller: Louis Garrel, Ludivine Sagnier, Clotilde Hesme, Chiara Mastroianni, G. Leprince-Ringuet, u.a.
Ismaël und Julie lieben sich, dennoch bleiben Zweifel nicht aus, erst recht als Julie die Beziehung zur „Ménage à trois“ erweitert und die entzückende Alice ins gemeinsame Bett holt. Foto Chanson der Liebe
Foto Chanson der Liebe


CANNES FILMFESTIVAL
    - Offizieller Wettbewerbsbeitrag
CÉSAR - Bester Soundtrack.


Doch alles kommt ganz anders: Das Schicksal entreißt ausgerechnet Julie aus dem neuen Bunde. Wieder müssen Wege gefunden werden. Alice beginnt eine Affäre – Ismaël rennt vor allen alten Verbindungen davon. Erst der viel jüngere und hinreißend verliebte Erwann scheint Ismaëls Mauern zu durchbrechen. - Eine der schönsten Liebeserklärungen der letzten Jahre.

Foto Chanson der Liebe
 
Mo 24.11.
19:00 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Out im Office ?! Lesbisch oder schwul am Arbeitsplatz"
 
  Referent: Dominic Frohn  
   
Seit der letzten Unter- suchung zu Lesben und Schwulen am Arbeitsplatz ist einiges passiert:

Das Lebenspartner- schaftsgesetz hat lesbische und schwule Beziehungen in das Licht der Öffentlichkeit gerückt, das AGG stellt die sexuelle Identität unter Schutz, in den Medien sind Lesben und Schwule präsenter denn je, und auch so etwas wie les-bi-schwule Berufsverbände oder Mitarbeiter/ innen-Netzwerke gab es damals noch nicht.
Foto Dominic Frohn
SchwuBiLe Raum LF 018
Universität Duisburg
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei














Veranstalter: SchwuBiLe
  Dies lässt hoffen, dass sich auch die Arbeitssituation für Lesben und Schwule seit 1997 verbessert hat. Ob diese Hoffnung realistisch oder utopisch ist, soll mit diesem Vortrag geklärt werden. Ergebnisse einer Online-Befragung, an der sich ca 2.500 Lesben und Schwule beteiligten, geben Aufschluß und regen zur Diskussion an.
 
Di 25.11.
19:30 Uhr
Film 5: anders leben – Lesben im Alter
(Deutschland 2005, 60 Min.) / » Film-Homepage
Buch & Regie: Isabel Rodde
Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City
Der Film anders leben - Lesben im Alter portraitiert drei alte Lesben: Hannelore, die frühere Leistungssportlerin, Christel, die Besitzerin einer der ersten Lesbenkneipen im Nachkriegs-Berlin, Wienke, die ehemalige Sonderschul-Rektorin und politische Aktivistin. anders leben - Lesben im Alter
Ein Film über drei selbstbewusste, unkonventionelle Frauen. Ein Film übers „Normal-" und „Anderssein“, über Verdrängung und Befreiung. Nicht zuletzt auch: Eine Hommage ans Älterwerden.
Foto Anders LebenFoto Anders LebenFoto Anders Leben
  Veranstalter: Logo LSVD LSVD NRW Regionalgruppe Ruhr
 
Di 25.11.
20:30 Uhr
Film 5: Chanson der Liebe
(Frankreich 2007, 100 Min., O.m.dt.UT)
Weitere Infos siehe 23.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mi    26.11.
17 Uhr
     &
18 Uhr
WAT Welt-AIDS-Tag 2008
Candle Light Walk
und Gedenkveranstaltung

In einem Schweigemarsch werden Freunde und Bekannte über den Weihnachtsmarkt schreiten, um auf die in Duisburg im letzten Jahr an AIDS verstorbenen Männer und Frauen aufmerksam zu machen. Mit Kerzen und Transparenten geht es von der Galeria die Königstraße hinunter bis zum Lifesaver-Brunnen und wieder zurück. Jede(r) Interessierte ist herzlich dazu eingeladen, sich solidarisch zu zeigen und mitzumachen.
Anschließend wird ab ca. 18 Uhr eine
Stunde der Besinnung und des Gedenkens stattfinden.
Kerze
Galeria-Duisburg
Königstr./Kuhstr., Duisburg-Zentrum

anschließend:
Gedenkveranstaltung
Duisburg-Zentrum





Veranstalter:
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
 
Mo 4.12.
19:00 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Die Geschichte des Dildo und seine Verwendung in der Gegenwart"
Dozentin: Silke Heimsoth
Wappen
Bereits im 6. Jahrhundert vor Christus kannten die Ägypter den Dildo als Stimulansmittel zur Steigerung ihrer Sinnesfreuden. Dabei änderten sich mit fortschreitender Entwicklung auch die Materialien, aus denen der Dildo hergestellt wurde.

Silke Heimsoth vom Erotikshop Pussy Pleasure wird in ihrem Vortrag zur Geschichte und Entwicklung des Dildo vielfältige Einblicke in das Thema eröffnen.
Vortragsraum von ShAlk
Friedenstr. 100
Duisburg-Hochfeld

Eintritt: frei










Veranstalterin:
Logo LiDu LiDu
   - Lesben in Duisburg

HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 18.11.2014
1998-2019 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.