Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG 2018 Logo   Film - Kultur -
Politik - Party

Ein Blick zu anderen Ufern 2006

Ausführliche Programm-Infos

Für alle Interessierten, nicht nur für Lesben und Schwule, gibt es nun schon zum 19. Mal „Ein Blick zu anderen Ufern“ mit einem sensationellen Mix von Kulturveranstaltungen zu unterschiedlichsten Facetten schwul-lesbischer Lebenswelten, dieses Jahr außer in Duisburg auch mit Parties in Moers und Mülheim. Gespannt wird ein außerordentlicher Bogen von provokativen und wissenschaftlichen Exkursen über künstlerische Auseinandersetzungen mit Kabarett, Film, Hör- und Lesekostproben bis zu abgefahrenen Parties.
Dazu haben sich wieder verschiedene Duisburger Lesben- und Schwulengruppen zusammengetan. Unter der Koordination von HoKuDu (Homosexuelle Kultur Duisburg e.V.) wird das fette Programm von: Aids-Hilfe, AkDuLuS, Genderterror, Junge UnSchuLD, LiDu - Lesben in Duisburg und SchwuBiLe in Kooperation mit den Duisburger Kultur-Institutionen Die Säule, filmforum, HundertMeister und Zentralbibliothek organisiert.

Allen VeranstalterInnen, Mitwirkenden und Förderern ein ganz herzliches Dankeschön !
Ein Blick zu   Anderen Ufern  2006  Auge

Gesamt-Programm

 
Di 31.10.
22 Uhr
„Es wird düster in Duisburg“
schwul-lesbisch-multisexuelle Halloween-Party
Party mit DJ's Phil & L-lex

Special-Deko & Wahl des besten Kostüms

Musik: Alternative | Pop | 80er | Rock | Gothic | Dark Wave | Electro | Mittelalter | Industrial
Halloween Party
Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City

Eintritt: 3€ mit Kostüm 1€



Veranstalter: AkDuLuS e.V. (Arbeitskreis Duisburger Lesben- und Schwulen) und Junge UnSchuLD.
 
Fr 3.11.
20:00 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:  
FÄLLT LEIDER AUS !!! (wegen Terminproblemen der angefragten Referentin)
Autonomes Zentrum (AZ)
Auerstraße 51, Mülheim-City

Eintritt: frei
„Queer Politics in Deutschland - zwischen LesBiSchwuler Subkultur und linken Politiken“
Nach ein paar einführenden Worten wird die Referentin Begrifflichkeiten wie Heteronormativität, (Zwangs-)Zweigeschlechtlichkeit, Inter-/Transsexualität, Transgender beleuchten. Es soll geklärt werden, warum ein wesentlicher Aspekt von ‚queer politics’ in der Verabschiedung von Identitätspolitiken liegt. Darüber hinaus werden Schlüsse gezogen, wie in linken Strukturen ‚queere Diskussionen’ eingeführt bzw. vertieft werden können.
 
Veranstalter:
Logo Genderterror GenderTerror und  Logo SchwuBiLe SchwuBiLe
 
Fr 3.11.
22 Uhr
Logo Genderterror GenderTerror
- Die Queer-Party
im AZ Mülheim
 
Autonomes Zentrum (AZ)
Auerstraße 51, Mülheim-City

Eintritt: 1,50 €
Genderterror ist die antikommerzielle Queerparty im Autonomen Zentrum Mülheim, wo ihr zu Indyelektrodüsteralternativrockpunkpop abtanzen könnt. Außerdem, für alle die darauf stehen, billig trinken und das für nur 1,50 € Eintritt. Das Ganze im geballten antihomophoben, antisexistischen, antipatriarchalen Ambiente - heißt also Baggerspaß für alle, egal ob bi, hetero oder homo.
 
Sa 4.11.
22 Uhr
Logo true intentions true intentions
- Multisexuelle Party
 
Die Röhre
Weygoldstr. 10, Moers-City

Eintritt: 2,50 €
Musik: Charts & Pop, Alternative, 80´s
Veranstalter: SLaM - Die Gruppe für Schwule, Lesben und Freunde in Moers
 
Di 7.11.
19:30 Uhr
Einlaß 19 Uhr
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Dann hat sie / er mir keine Ruhe mehr gelassen…“
 
Referentin: Almut Dietrich (Köln)

Landeskoordinatorin der Anti-Gewalt- Arbeit für Lesben und Schwule in NRW im RUBICON Beratungszentrum für Lesben und Schwule in Köln.
  Almut Dietrich  
Tacheles
Internationales Cafe´ für Frauen
Heerstraße 113, Duisburg-Hochfeld

Kostenbeitrag 2 €

Veranstalterin:
Logo LiDu LiDu
   - Lesben in Duisburg
  Der englische Begriff Stalking bezeichnet eine Vielzahl von Verhaltensweisen, bei der eine Person durch eine andere in extremer Weise gegen ihren Willen verfolgt, belästigt und bedroht wird, zum Beispiel durch Massenemails, ständige Telefonanrufe, Auflauern am Arbeitplatz oder in der Freizeit. Wurde Stalking früher vor allen Dingen mit der Belästigung von Prominenten durch „verrückte“ Fans verbunden, ist heute klar, dass es überall vorkommt, wo es Beziehungen gibt, also auch unter Lesben. Außerdem erleben lesbische Frauen Stalking durch männliche Ex-Partner, Kollegen oder Männer aus ihrem weiteren sozialen Umfeld.

Was sind die Motive eines Stalkers oder einer Stalkerin? Was sind typische Ausgangssituationen für Stalking? Was kann ich tun, um mich dagegen zu schützen? Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es?

Neben aktuellen Beispielen aus der Beratungspraxis und einem Überblick über Erkenntnisse aus der Forschung lädt der Vortrag zur Diskussion und Auseinandersetzung mit diesen und anderen Fragen ein.
 
So 12.11.
18:00 Uhr
Film 1: Hochzeit zu dritt
(GB 2005, 93 Min., dt. Fassung / Homepage & Trailer)
weitere Termine: 13.11. um 18:00 Uhr
sowie 14. & 15.11. um 20:30 Uhr

filmforum filmforum
Dellplatz 16
Duisburg-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
Buch & Regie: Ol Parker
Darsteller: Darren Boyd, Matthew Goode, Anthony Head, Lena Headey, Sharon Horgan u.a.
Foto Hochzeit zu Dritt Rachel heiratet ihren Jugendfreund Heck. Ausgerechnet auf dem Weg zum Traualtar begegnet sie einem unerwarteten Gast. Ihre Blicke treffen sich, nur für eine Sekunde - und beide sind wie vom Blitz getroffen...
Mit einem erfrischenden Ensemble junger Darsteller, angeführt von US-Shootingstar Piper Perabo, Matthew Goode und Lena Headey erzählt der britische Regisseur Ol Parker eine hinreißend romantische Komödie über die Macht der Liebe auf den ersten Blick, die den Zuschauer mit ihren pointierten Dialogen und turbulenten Irrungen, Wirrungen und Schicksalsfügungen vor pulsierender London-Kulisse verzaubert. Foto Hochzeit zu Dritt
 
So 12.11.
20 Uhr
Mitmach-Ausstellung zum Thema “Homophobie” - Vernissage & anschl. Party
Jeder, der Lust hatte, konnte etwas zum Thema “Homophobie” gestalten. Mehrere, nicht nur lesbische und schwule (Hobby-)Künstler zeigen ihre Interpretationen. Die Ausstellung wird im nächsten Jahr noch in Moers in der Röhre zu sehen sein.
Im Djäzz ist die Vernissage mit einer Party verbunden, zu der jeder (im Charakter der Ausstellung) gebrannte CDs mitbringen kann, die im Laufe des Abends gespielt werden.
  Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City
 
Veranstalter: AkDuLuS e.V. (Arbeitskreis Duisburger Lesben- und Schwulen) und Junge UnSchuLD.
 
Mo 13.11.
18:00 Uhr
Film 1: Hochzeit zu dritt
(GB 2005, 93 Min., dt. Fassung)
Infos siehe 12.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mo 13.11.
19:30 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Schwule und Lesben im Kaiserreich" - 1895 bis 1918
 
  Referent: Erwin in het Panhuis (Köln)  
   
AStA-Keller
Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Campus Duisburg:
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei
Wie ging es Homosexuellen vor 100 Jahren? Erwin in het Panhuis vermittelt anhand einiger Biografien ein vielschichtiges und lebendiges Bild des schwulen und lesbischen Lebens.
Besonders geht es um die meinungsprägenden zeitgenössischen Skandale, um Schwule und auch den § 175 des RStGB. Es gab auch schon im Kaiserreich selbstbewusste lesbische Aktivistinnen und schwule Bürgerrechtler. Mit welchen Ressentiments hatten sie zu kämpfen?
Wappen
  Veranstalter:
SchwuBiLe
 
Di 14.11.
20:30 Uhr
Film 1: Hochzeit zu dritt
(GB 2005, 93 Min., dt. Fassung)
Infos siehe 12.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mi 15.11.
20 Uhr
Konzert: "LORRAINE JORDAN"
Lorraine zählt seit vielen Jahren zu den gefragtesten Folk-Ladys der Szene. Kein Wunder, ihr Stil-Mix aus irischen, schottischen und britischen Folk-Roots, eine begnadete Stimme und das Talent wunderschöne Nummern zu schreiben, verhalfen ihr in Kürze zu besten Kritiken. Nachdem sie einige Zeit mit "Malinhead” tourte, startete sie Mitte der 90er ihre Solo-Karriere, die sie schon durch ganz Europa führte. Lorraine
Logo S�ule   Die Säule
Goldstr. 15
Duisburg-City

Eintritt: 11 € (erm. 9 €)
Infos & Karten: 0203 - 20125

Veranstalterin:
Logo LiDu LiDu
   - Lesben in Duisburg
in Kooperation mit: Die Säule



 
Mi 15.11.
20:30 Uhr
Film 1: Hochzeit zu dritt
(GB 2005, 93 Min., dt. Fassung)
Infos siehe 12.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 16.11.
20:30 Uhr
Film 2: Die Zeit die bleibt
(F 2005, 86 Min., dt. Fassung)
Infos siehe 19.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Fr 17.11.
22 Uhr
Logo WarmUp Party: "WarmUp"
- Das schwul-lesbische Tanzerlebnis
Jeden 3. Freitag im Monat
Veranstalter: AkDuLuS e.V. (Arbeitskreis Duisburger Lesben- und Schwulen).  
              
Hundertmeister  HundertMeister Kulturzentrale
Dellplatz 16a (neben filmforum)
Duisburg-Zentrum
Eintritt:
22 bis 22:30 Uhr: 2,50 €
Ab 22:30 Uhr: 5 €
 
 
So 19.11.
18:00 Uhr
Film 2: Die Zeit die bleibt
(F 2005, 86 Min., dt. Fassung / Homepage & Trailer)
weitere Termine: 16. & 21.11. um 20:30 Uhr
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Duisburg-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
Buch & Regie: François Ozon
Darsteller: Melvil Poupaud, Jeanne Moreau, Valeria Bruni-Tedeschi, Daniel Duval, M. Rivière u.a.
Foto zu Die Zeit die Bleibt Der Fotograf Romain (30) ist gut aussehend und erfolgreich. Gerade steht er im Begriff, die nächste Karrierestufe zu erklimmen, als sein Arzt ihm eröffnet, dass er schwer krank ist. Wegen eines Tumors in seinem Kopf bleiben ihm nur noch wenige Wochen zu leben. Der Schock sitzt tief, doch schon bald trifft Romain eine mutige Entscheidung: Statt sein Heil in einer Therapie zu suchen, die wenig aussichtsreich ist, konzentriert er sich ganz auf die Zeit, die ihm noch bleibt.
Er will seine letzten Tage in Würde verbringen und die verbleibende Kraft ganz den wenigen Menschen und Dingen zuwenden, die ihm wirklich wichtig sind. So gewinnt er binnen kurzem nicht nur ein anderes Verhältnis zu seiner Arbeit, der Fotografie, sondern auch zu den Menschen, die er liebt. Insbesondere die Beziehung zu seiner wunderbaren Großmutter, der er sich rückhaltlos anvertraut, erhält für Romain auf einmal eine neue Dimension: Foto zu Die Zeit die Bleibt
Foto zu Die Zeit die Bleibt Da sie beide auf ihre Art dem Tod nahe sind, fühlen der junge Mann und die alte Dame sich verbundener als je zuvor. Anderen Nahestehenden verrät Romain nichts von seiner Erkrankung, teils um sich, teils um sie zu schonen. Dennoch geraten die Begegnungen mit seinen Eltern, seiner Schwester und seinem Lover Sasha zu einer intensiven und zärtlichen emotionalen Reise, die Romain Schritt für Schritt einer Aussöhnung mit sich selbst und seinem Schicksal nahe bringt.
 
Mo 20.11.
19:30 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„WIR SIND, WIE WIR SIND“ - Homosexualität auf Schallplatte 1900-1936 - (Kaiserzeit, Weimarer Republik und Nazizeit)
 
  Referent: Ralf Jörg Raber  
   
AStA-Keller
Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Campus Duisburg:
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei
“Die Geschichte der Homosexualität, unsere Geschichte der Schwulen und Lesben in Deutschland aus Plattenperspektive darzustellen“, könnte man das Anliegen des Referenten beschreiben. Ein unterhaltsamer und informativer Vortrag über und mit Schallplatten und anderen Tonträgern des 20. Jahrhunderts, die Homosexualität thematisieren, sei es in emanzipatorischer, neutraler oder diskriminierender Weise, sei es als ganzes Lied, Liedstrophe, -zeile oder winzige, teils versteckte Anspielung oder auch als gesprochener Text.
 
  Veranstalter:
SchwuBiLe
 
Di 21.11.
20:30 Uhr
Film 2: Die Zeit die bleibt
(F 2005, 86 Min., dt. Fassung)
Infos siehe 19.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 23.11.
18:00 Uhr
Film 3: Fremde Haut
(Deutschland 2005, 100 Min.)
Infos siehe 26.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 23.11.
20 Uhr
Lesung mit Claudia Rath:
„Lach- und Krachgeschichten“
- eine vorgelesene Sammlung kurzweiliger, heiterer, kabarettistischer und unausweichlicher Texte zum Thema Frau liebt Frau
Unter anderem wird es gehen um: Die endgültige, neue und unumstössliche Wahrheit über das Coming Out unserer Zeit und die sinnliche Relevanz erotischer Determination

Die Autorin Claudia Rath liest veröffentlichte und bislang noch unveröffentlichten Texte und Anthologiebeiträge. Vielschichtig, wie das Thema selbst.

Anschließend gibt es die Möglichkeit, Fragen an die Autorin zu richten.

 
Claudia Rath  
Logo Bibliothek   Zentral- bibliothek
Düsseldorfer Straße 5-7, Duisburg-City

Eintritt: 5 € (erm. 4 €)

Claudia Rath

Veranstalterin: Logo LiDu LiDu - Lesben in Duisburg
in Kooperation mit der Zentralbibliothek Duisburg
 
Sa 25.11.
22 Uhr
MännerNacht
- Die neue Gay-Party in Duisburg


Jeden 4. Samstag im
Monat ab 22 Uhr

Musik:
Pop | Rock | Charts | 80er
M�nnerNacht
Dj�zz Djäzz
Börsenstr. 11, Duisburg-City

Eintritt: 3 €


Veranstalter: AkDuLuS e.V. (Arbeitskreis Duisburger Lesben- und Schwulen)
 
So 26.11.
18:00 Uhr
Film 3: Fremde Haut
(Deutschland 2005, 100 Min. / Homepage & Trailer)
weitere Termine: 23.11. um 18:00 Uhr
sowie 28.11. um 20:30 Uhr
Nominierung Deutscher Filmpreis 2006: Beste Hauptdarstellerin für Jasmin Tabatabai
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
Buch: Angelina Maccarone, Judith Kaufmann & Regie: Angelina Maccarone
Darsteller: Jasmin Tabatabai, Anneke Kim Sarnau, Hinnerk Schönemann, Simon Schwarz, Navid Akhavan u.a.
Foto Fremde haut Sie ist jung, sie ist schön, sie ist intelligent. Und sie liebt Frauen. Dafür droht der Dolmetscherin Fariba (Jasmin Tabatabai) in ihrem Heimatland Iran die Todesstrafe. Nachdem ihr lesbisches Verhältnis von unerbittlichen Sittenwächtern entdeckt wurde, flieht sie nach Deutschland. Nach Ablehnung ihres Asylantrages am Flughafen Frankfurt droht ihr die Abschiebung.
Der Selbstmord eines iranischen Mitinsassen (Navid Akhavan) eröffnet ihr einen Ausweg aus der verzweifelten Situation:Fariba nimmt seine Identität an und erhält als Siamak Mustafai eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmi- gung in der schwäbischen Provinz. Die kultivierte Großstädterin in fremder Haut landet in einem kleinen Kaff. Sie kennt Deutschland aus der Literatur - auf Sielmingen ist sie nicht vorbereitet. Foto Fremde haut
Sie spricht wie ein Mann, geht wie ein Mann, gibt sich wie ein Mann. Und will nur eins: ihre weibliche Identität zurück. Um einen falschen Pass bezahlen zu können, arbeitet sie illegal in einer Sauerkrautfabrik und lernt Anne (Anneke Kim Sarnau) kennen, eine junge Kollegin. Die findet Gefallen an dem seltsamen Fremden. Fariba kann nicht widerstehen, zögert aber, ihren Gefühlen nachzugeben, um ihre Siamak-Fassade nicht zu gefährden; dann offenbart sie ihr Geheimnis und das Glück scheint zum Greifen nah.
 
Di 28.11.
20:30 Uhr
Film 3: Fremde Haut
(Deutschland 2005, 100 Min.)
Infos siehe 26.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mi    29.11.
17 Uhr
     &
18 Uhr
WAT Welt-AIDS-Tag 2006
Candle Light Walk
und Gedenkveranstaltung

In einem Schweigemarsch werden Freunde und Bekannte über den Weihnachtsmarkt schreiten, um auf die in Duisburg im letzten Jahr an AIDS verstorbenen Männer und Frauen aufmerksam zu machen. Mit Kerzen und Transparenten geht es von der Galeria die Königstraße hinunter bis zum Lifesaver-Brunnen und wieder zurück. Jede(r) Interessierte ist herzlich dazu eingeladen, sich solidarisch zu zeigen und mitzumachen.
Anschließend wird ab ca. 18 Uhr eine
Stunde der Besinnung und des Gedenkens stattfinden.
Kerze
Galeria-Duisburg
Königstr./Kuhstr., Duisburg-Zentrum

anschließend:
Gedenkveranstaltung
Duisburg-Zentrum





Veranstalter:
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
 
Fr 1.12.
22 Uhr
Logo Genderterror GenderTerror
- Die Queer-Party
im AZ Mülheim
 
Autonomes Zentrum (AZ)
Mülheim-City, Auerstraße 51

Eintritt: 1,50 €
Genderterror ist die antikommerzielle Queerparty im Autonomen Zentrum Mülheim, wo ihr zu Indyelektrodüsteralternativrockpunkpop abtanzen könnt. Außerdem, für alle die darauf stehen, billig trinken und das für nur 1,50 € Eintritt. Das Ganze im geballten antihomophoben, antisexistischen, antipatriarchalen Ambiente - heißt also Baggerspaß für alle, egal ob bi, hetero oder homo.
 
So 03.12.
Film 4:

(Es ist leider noch offen, ob ein vierter Film in unser Programm aufgenommen werden kann.)
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / ermäßigt: 4 €
 
Mo 04.12.
19:30 Uhr  
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„REGENBOGENFAMILIEN“ – wenn Eltern schwul oder lesbisch sind
 
  Referent: Dominic Frohn  
AStA-Keller
Raum LF 053
Uni Duisburg-Essen
Campus Duisburg:
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

               Eintritt: frei


Regenbogen


  Veranstalter:
SchwuBiLe
Die Geschichte schwul-lesbischer Elternschaft, der Kinderwunsch von Lesben und Schwulen sowie Werthaltungen der Gesamtbevölkerung gegenüber Regenbogenfamilien werden thematisiert.
Wie sieht eine Regenbogenfamilie aus? Welche Möglichkeiten schwul-lesbischer Elternschaft gibt es? Wie sieht deren Umsetzung aus? Auch auf Vorbehalte gegenüber lesbischen Müttern und schwulen Vätern wird eingegangen. Es wird ein Bogen geschlagen von den 70ern bis zu aktuellen Untersuchungen.
Nach der Diskussion empirischer Ergebnisse wird der Vortrag abgerundet, indem Kinder schwul-lesbischer Eltern zu Wort kommen und selbst aus ihrem Leben berichten können.
 
Do 07.12.
20 Uhr
Lesung in Deutsch und Türkisch mit
Murathan Mungan (Istanbul)
   & Recai Hallaç (Köln)
aus:
„Palast des Ostens“
Weitere Infos auf der Homepage des Verlags
In den Höhlen, Zelten und Palästen schlägt das menschliche Herz.
Alle Paare dieser fünf Erzählungen sind Liebende. Überraschende Rituale von Anziehung und Abstoßung werden durchgespielt. Der Hirte und der Räuber. Zwei junge Männer aus dem Nomadenstamm, die den Initiationsritus vollziehen müssen. Der Todesengel Azrail und der kühne, rebellische Brückenbauer Deli Dumrul, der alevitische Kulttänzer und die Prinzessin aus dem Kristallpalast, ja sogar der osmanische Großwesir und der stumme Bote erfahren das Geheimnis der Liebe bedrohlich und beglückend zugleich.
Logo Bibliothek   Zentral- bibliothek
Düsseldorfer Straße 5-7, Duisburg-City

Eintritt: 4 €



Murathan Mungan
 
Palast des Ostens »Geschichten, schwer wie Goldbrokat, und doch unfassbar real. Wie dichter Dunst türkischer Bäder die Blöße vernebelt, flirrt Eros kaum greifbar, doch allgegenwärtig durchs Geschehen.«
(Jonas Brollmann, Männer Aktuell, Berlin, 1.08.2006)

Murathan Mungan gilt als einer der vielseitigsten und experimentierfreudigsten Autoren der türkischen Gegenwartsliteratur. 1955 in seiner heutigen Wahlheimat Istanbul geboren, verbrachte er Kindheit und Jugend in Mardin im Osten der Türkei, zum Studium der Theaterwissenschaft zog er nach Ankara. Mungan schöpft aus einem reichen Literaturgut; er verwertet Stoffe aus Liedern, Sagen, Märchen und Mythologien der Kurden, Araber und Türken. Seine Gedichte sind populär, werden von Liedsängern vorgetragen. Auch seine Prosatexte haben poetische Qualitäten. Mungan ist fasziniert von den Möglichkeiten der Medien, die den Spieltrieb des Verwandlungskünstlers herausfordern.

Veranstalter: Dialog e.V. in Kooperation mit der Zentralbibliothek Duisburg

HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 18.11.2014
1998-2019 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.