Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG 2018 Logo   Film - Kultur -
Politik - Party

Ein Blick zu anderen Ufern 2004

Ausführliche Programm-Infos

Mo 1.11.
19 Uhr
Vortrag von Sebastian Jacobs (Köln):
"Don't betray our secrets - Der Komponist Benjamin Britten und das Männlichkeitsbild in seinen Opern"
 
Benjamin Britten ist ein zu Recht viel beachteter Komponist des 20. Jahrhunderts. Nicht nur sein Werk, sondern auch seine Biographie verdienen einige Betrachtung - denn bei kaum einem Komponisten hat dessen Homosexualität soviel in dessen Oeuvre hineingespielt, wie bei Britten. Nicht zuletzt seine lange Beziehung mit dem englischen Tenor Peter Pears spielt hierbei eine Rolle.  
AStA-Keller - Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei

  Veranstalter:
SchwuBiLe
  In diesem Vortrag soll es auf der einen Seite um Britten Position als Komponist im 20. Jahrhundert gehen. Ein anderer großer Teil wird sich mit den Männer- bzw. Knabengestalten in seinen Opern beschäftigen und u.a. versuchen dem Geheimnis auf den Grund zu gehen, warum Peter Quint dem kleinen Miles in der Oper "The turn of the screw" zuruft "Don't betray our secrets"…
Sebastian Jacobs studiert im 11. Semester Musikwissenschaft, Musiktherapie und Geschichte an der Uni Köln und wird dort 2005 seinen Magister machen. Er arbeitete bereits für die Oper Köln, die Kölner Philharmonie, sowie Besucherorganisationen im kulturellen Bereich. Nebenbei ist er gelegentlich als Journalist tätig. Im Schwulen- und Lesbenreferat der Uni Köln hat er sich schon seit einiger Zeit mit homosexuellen Aspekten in klassischer Musik auseinandergesetzt.
 
! Aus Krankheitsgründen fällt diese Veranstaltung leider aus !
Fr 5.11.
20 Uhr
Diavortrag von Klaus Paier (Köln):
"Mein Museum ist die Stadt - Kunst im öffentlichen Raum"

Mein Museum
Autonomes Zentrum (AZ)
45468 Mülheim (Zentrum), Auerstraße 51

Eintritt: frei

Veranstalter:
Logo GenderterrorGenderTerror





Die politische Wandmalerei ist hierzulande Freiwild. Ihre Bilder werden übermalt und weggeätzt, ihre KünstlerInnen kriminalisiert.
  Am Morgen sind die Bilder plötzlich da, mitten im Alltag. Als aufsässige, aggresive, zärtliche, hellwache Lebenszeichen. Ob Parteinahme, Aufschrei, Erinnerung, Liebeserklärung - alle sind sie unversöhnlich mit der Macht der "Verhältnisse" und den Machthabenden im Lande. Die Entstehungsgeschichte und Sprache der Wandmalereien in Aachen in Köln - vom Ende der 70er Jahre bis in die Gegenwart.
 
Fr 5.11.
22 Uhr
GenderTerror
- Die Queer-Party im AZ Mülheim
Ein sehr gemischtes Publikum tanzt nun seit August 2002 jeden ersten Freitag im Monat zu indyelektrodüsteralternativrockpunkpop im Autonomen Zentrum Mülheim. Logo Genderterror
Das ganze im geballten antihomophoben antisexistischen antipatriarchalen Ambiente des AZ's - heißt also Baggerspaß für alle. Eintritt und Getränkepreise sind radikal günstig.
Autonomes Zentrum (AZ)
45468 Mülheim (Zentrum), Auerstraße 51

Eintritt: 1,50 €
 
So 7.11.
21 Uhr
Extra-Film: La Mala Educación (E 2004, 106 Min )
4. -17.11. um 21 Uhr; 8. -13.11. um 18:30 Uhr; 14. -17.11. um 21 Uhr
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
Erfolgsregisseur Enrique sucht in der Zeitung nach einem starken Plot für seinen nächsten Film und stößt auf die Novelle "Der Besuch", die ihm Angel ins Haus bringt. Er sei ein alter Freund aus Internatszeiten, sagt er und erlaubt den Blick ins Buch: Zwei Jungen in der Klosterschule sind da beschrieben. Und ein Pater, der die Kinder mißbraucht.

La Mala Educacion
Was ungewiss bleibt: Ist Angel wirklich der Freund aus Jugendzeiten? Und in wie weit hat bei der Schreibarbeit an einer dunklen Kinheitserinnerung das Leben die Feder geführt?

Pedro Almodóvar, der Regisseur des Films, leugnet jeden autobiographischen Zusammenhang.
La Mala Educacion
Enrique sieht sich unmittelbar in seine eigene Jugend versetzt, vermeint zu erkennen und wieder zu entdecken. Die erste Liebe, das Fummeln im Kino, die Suche nach der sexuellen Identität, das Gefühl, mißbraucht zu werden - alle diese verlorenen Bilder tauchen neu auf. Das ist der Stoff für seinen Film. So viel steht fest.
La Mala Educacion
 
Mo 8.11.
19 Uhr
Vortrag mit anschl. Diskussion:
"No Risk No Fun!
Ich mach´s lieber ohne Gummi!
- Barebacking"
 
Von Rüdiger Wächter (Aids-Hilfe Duisburg / Kr.Wes.)  
   
Barebacking, Sex ohne Kondom - bei vielen in der schwulen Szene ist es an der Tagesordnung: "Bares" statt Wahres, alles weglassen, sogar den Kopf.  
AStA-Keller - Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei

  Veranstalter:
SchwuBiLe
  Ursprünglich war es ein Code unter HIV-Infizierten - wer schon vom Aidserreger geplagt ist, kann auch ohne Gummi. Davon abgesehen, dass diese Annahme falsch ist, denn es gibt viele verschiedene HIV-Erreger, die sich unter HIV-Positiven kumulieren können, hat sich Barebacking gerade unter jungen Schwulen (besonders im Internet) als Code für einen Sex herauskristallisiert, der ungeschützt weil hemmungslos sein will. Die Infektionszahlen in Sachen HIV steigen wieder. Alarmierend ebenso, dass klassische Geschlechtskrankheiten wie die Syphilis oder die Gonorrhoe, seit Propagierung des Kondoms fast ausgestorben, wieder registriert werden.
Rüdiger Wächter von der Aids-Hilfe Duisburg/Kreis Wesel, wird in diesem Vortrag einen Überblick über diese brisante Thematik geben.
 
So 14.11.
18 Uhr
Film 1: Sommersturm (D 2004, 98 Min )
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
Tobi und Achim freuen sich auf die Fahrt ins Sommercamp und den damit verbundenen Ruderwettkampf. Mit dabei ist auch Achims Freundin Sandra. Während sich zwischen den beiden eine immer engere Beziehung entwickelt, fühlt sich Tobi in den Hintergrund gedrängt..
Sommersturm
Diese können nicht nur unerwartet gut rudern, sondern sind schnell dabei, mit gängigen Klischees aufzuräumen. Tobi ist überfordert und kann sich nicht auf das Training konzentrieren. So mündet der Abend nicht nur wettertechnisch in einem wahren Sturm...
Sommersturm
Plötzlich taucht anstelle der heiß erwarteten Berliner Mädchengruppe das schwule Ruderteam "Die Queerschläger" auf.
Sommersturm
 
Mo 15.11.
20:30 Uhr
Film 1: Sommersturm (D 2004, 98 Min )
Infos siehe 14.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Di 16.11.
20:30 Uhr
Film 1: Sommersturm (D 2004, 98 Min )
Infos siehe 14.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Mi 17.11.
18 Uhr
Film 1: Sommersturm (D 2004, 98 Min )
Infos siehe 14.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do    18.11.
10-18 Uhr
WAT  Workshop:
"Selbstbehauptungs-
training für Frauen"
Lesbenzeichen
Workshopangebot des Beauftragten für gleichgeschlechtliche Lebensweisen des Kommissariats Vorbeugung in Kooperation mit der
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Räume der Aids-Hilfe
Friedenstr. 100, Du-Hochfeld

Eintritt: frei
Anmeldung erforderlich: 0203/666633
 
Do 18.11.
20:30 Uhr
Film 2: Gasoline (I 2002, ital. OmU, 90 Min)
Infos siehe 21.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Fr    19.11.
10-18 Uhr
WAT  Workshop:
"Selbstbehauptungsstraining
für Schwule"
Workshopangebot des Beauftragten für gleichgeschlechtliche Lebensweisen des Kommissariats Vorbeugung in Kooperation mit der
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Räume der Aids-Hilfe
Friedenstr. 100, Du-Hochfeld

Eintritt: frei
Anmeldung erforderlich: 0203/666633
 
Fr 19.11.
22 Uhr
Logo WarmUp Party: "WarmUp"
- Das schwul-lesbische Tanzerlebnis
Jeden 3. Freitag im Monat
Veranstalter: AkDuLuS e.V. (Arbeitskreis Duisburger Lesben- und Schwulen).  
              
Hundertmeister  HundertMeister Kulturzentrale
Dellplatz 16a (neben filmforum)
Du-Zentrum
Eintritt:
22 bis 22:30 Uhr: 2,50 €
Ab 22:30 Uhr: 5 €
 
 
Sa 20.11.
20 Uhr
Lesung von Meike Watzlawik und Friederike Wenner:
"Und ich dachte du bist schwanger"
AStA-Keller - Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Lotharstr. 65, Du-Neudorf
Eintritt frei
Die beiden Autorinnen und die Illustratorin Kirsten Walther stellen ihr Buch "Und ich dachte du bist schwanger" vor. Geschichten, Berichte über das Coming Out, bunt und abwechslungsreich, wie das Leben. Anschließende Diskussion nicht ausgeschlossen.   Friederike Wenner  Meike Watzlawik 
Veranstalterin: Autonomes Referat für Frauen und Lesbenpolitik
 
Sa 20.11.
21:30 Uhr
Party für Frauen:
"Tanzgeflüster unterm Regenbogen"
Veranstalterin: LiDu, Lesben in Duisburg
AStA-Keller - Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: 3 €
in Kooperation mit: Autonomes Referat für Frauen und Lesbenpolitik
 
So 21.11.
18 Uhr
Film 2: Gasoline (I 2002, ital. OmU, 90 Min)
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
Zwei junge Frauen um die 20: Stella, dunkelhaarig und wild, hat keine Familie und führt ein ungebundenes Leben. Eleonora, die sich selber Lenni nennt, ist blond und kommt aus "gutem" Hause. Stella und Leni lieben sich, doch dagegen steht Lennis bürgerliche Mutter,
Gasoline
Eines Nachts kommt es zu einem tragischen Unfall - oder ist es ein Verbrechen? Es schließt sich eine verzweifelte Flucht an, eine wahre Odyssee mit dem Ziel, den toten Körper der Mutter unbemerkt loszuwerden.
Gasoline
die alles daran setzt, diese Liebe zu zerstören. Die beiden Frauen versuchen, der tristen Situation zu entkommen.
Gasoline
 
Mo 22.11.
19 Uhr
Vortrag von Fan-Soziologe
Dieter Bott
und anschl. Diskussion:
"Die ‚Schwabenschwuchtel' als Bundestrainer?"
 
"Was ich aber nicht brauche sind Waschlappen und Mimosen. Ich brauche endlich Krieger auf dem Platz." Soweit das Männerbild von Thomas Berthold, Generalmanager von Fortuna Düsseldorf in der BILD vom 21.09.04.  
AStA-Keller - Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: frei

  Veranstalter:
SchwuBiLe
Tatort Stadion
www.tatort-stadion.de
Seit Jahren wirft der Fansoziologe und Adorno-Schüler Dieter Bott einen kritischen Blick auf die Heterobastion Fußball. Bott führte mit Studierenden der Uni GH Duisburg regelmäßige Fanumfragen im Wedau-Stadion durch. Mit aktuellen Beispielen aus Printmedien von Bild bis Bunte macht er einen Streifzug durch die Homophobie im Fußballmilieu.
FußballhasserInnen und -verächterInnen sind herzlich willkommen
 
Di 23.11.
20:30 Uhr
Film 2: Gasoline (I 2002, ital. OmU, 90 Min)
Infos siehe 21.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 25.11.
20:30 Uhr
Film 3: L.I.E. - Long Island Expressway (USA 2001, 97 Min)
Infos siehe 28.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Fr 26.11.
21 Uhr
Party "21"

21 Jahre SchwuBiLe
- Das wird gefeiert
AStA-Keller - Raum LF 030
Uni Duisburg-Essen
Lotharstr. 65, Du-Neudorf

Eintritt: 1 €
 
So 28.11.
18 Uhr
Film 3: L.I.E. - Long Island Expressway (USA 2001, 97 Min)
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
Der 15 jährige Howie lebt am Rande des Long Island Expressway, auf dem seine Mutter bei einem Autounfall ums Leben kam. Seither ist der feinsinnige Junge ziemlich auf sich alleine gestellt. Howies bester Freund ist ausgerechnet das hübsche Gossengewächs Gary. Der verkauft sich am Stadtrand auch schon mal an ältere Herren
L.I.E.
Eines Nachts erbeuten sie Waffen im Haus von Big John, einem Kriegsveteranen und Päderasten. Der ist der Clique bald auf der Spur und fordert nicht nur das Geraubte zurück, sondern zeigt auch Interesse an Howies Körper:
L.I.E.
L.I.E.
und ist außerdem tougher Anführer einer Jungsbande, die nachts aus Langeweile in Häuser einsteigt.
L.I.E.
Als Howies Vater wenig später wegen zwielichtiger Geschäfte verhaftet wird und Gary auch noch ohne den Freund abhaut, steht Howie völlig alleine da. Ausgerechnet Big John fällt die Rolle von Beschützer und Vaterersatz zu…
 
Di    30.11.
17 Uhr
     /
18 Uhr
WAT Welt-AIDS-Tag 2004
Candle Light Walk
und Gedenkveranstaltung

In einem Schweigemarsch werden Freunde und Bekannte über den Weihnachtsmarkt schreiten, um auf die in Duisburg im letzten Jahr an AIDS verstorbenen Männer und Frauen aufmerksam zu machen. Mit Kerzen und Transparenten geht es von der Galeria über die Königstraße bis zur Liebfrauenkirche.
Anschließend wird ab ca. 18 Uhr im Forum der Liebfrauenkirche eine Stunde der Besinnung und des Gedenkens stattfinden.
Kerze

Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Galeria-Duisburg
Königstr./Kuhstr., Du-Zentrum

anschließend:
Forum der Liebfrauenkirche
König-Heinrich-Platz (gegenüber Theater), Du-Zentrum
 
Di    30.11.
20 Uhr
WAT Benefiz-Kammerkonzert mit Musikern der Duisburger Philharmoniker
zu Gunsten der Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel
Wilhelm Lehmbruck-Museum
Düsseldorfer Str. 51, Du-City
6 Musiker der Duisburger Philharmoniker
Sechs junge Musiker der Duisburger Philharmoniker präsentieren in unterschiedlicher Besetzung mit Flöte, Klarinette und Streichquartett ein vielfältiges Programm, das Werke von Mozart, Debussy und Weber mit zeitgenössischen Raritäten kombiniert. Durch die Verbindung von Musik mit der einzigartigen Architektur und den wundervollen Skulpturen des Lehmbruck-Museums ist hier ein außergewöhnliches Konzerterlebnis garantiert.

Die Einnahmen des Konzerts kommen in voller Höhe der AIDS-Hilfe zu Gute.

 
Duisburger Symphoniker Ausführende:
Martin Glück, Flöte
Jens Thoben, Klarinette
Tonio Schibel, Violine
Birgit Schnepper, Violine
Mathias Feger, Bratsche
Anja Schröder, Violoncello
 
Eintritt: 10 €
Abendkasse oder
Vorverkauf: Aids-Hilfe, Friedenstr. 100, Du-Hochfeld
Tel.: 0203 / 66 66 33


Veranstalter:
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel
 
Di 30.11.
20 Uhr



Charla Drops umschreibt und umkreist die Liebe, vor allem die unerfüllte und unerhörte. "Komm geiles Tier, komm näh´ mit mir," röchelt eine Nähmaschine verlangend. Kitzelnde Glücksgefühle vermittelt eine Hand, auf der eine einsame Bar-Besucherin sitzt.
Kabarett: "Happy Days"
mit Charla Drops
Charla Drops
Warum gibt es mentale Seitensprünge oder das unfreiwillige Eckenstehsyndrom? Aber auch manch anderes bizarres Verlangen wie "Apotemnopholie oder "Kanibaliebmus" widmen sich dem schönsten Zufall des Lebens und garantieren eine abwechslungsreiche Achterbahnfahrt ohne Halt.
Die Säule
Goldstr. 15, Duisburg-City

Eintritt: 11 € (erm. 9,50 €)
Infos & Karten: 0203 - 20125

Veranstalterin:
LiDu, Lesben in Duisburg
in Kooperation mit Die Säule







Charla Drops
Eine wunderbare Frau hat einmal gesagt. "Die Liebe ist das einzige, was nicht weniger wird, wenn wir sie verschwenden." Charla Drops, ein singender Charlie Chaplin vereint skurrile Liebestänze und Chansons im französischen Stil der 40/50er Jahre. Mal poetisch, mal stürmisch, mal wunderlich und mal aus Liebe. (Pressestimme Rheinische Post, Düsseldorf: Exzellente Bewegungsabläufe, exzentrisches Mimenspiel, beeindruckender, stimmgewaltiger Gesang).
 
Mi 1.12.
20:30 Uhr
Film 3: L.I.E. - Long Island Expressway (USA 2001, 97 Min)
Infos siehe 28.11.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Do 2.12.
20:30 Uhr
Film 4: Ich kenn keinen
- Allein unter Heteros
(D 2003, 99 Min)
Infos siehe 5.12.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
So 5.12.
18 Uhr
Film 4: Ich kenn keinen
- Allein unter Heteros
(D 2003, 99 Min)
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
Auf dem Land gibt es sie. Da gibt es Schwule, die den Absprung in die Stadt nicht geschafft haben oder eigentlich nie weg wollten. Normales Leben auf dem Land:
Da schwätzeln die Nachbarn, da wird die 'schwule Sau' noch öffentlich benannt und da schämen sich die Mütter, wenn der Sohn kein nettes Mädel mit nach Hause bringt. Auf dem Land lebt der Schwule 'Allein unter Heteros' und es gibt erstaunlich viele, die behaupten, noch nie im Leben einen Schwulen getroffen zu haben.
Ich kenn keinen
er findet, er lebe schon richtig zentral, Stuttgart und München sind je 150 km und Zürich gar nur 120 km entfernt. Für Richard hat Zürich wiederum eine besondere Bedeutung. Als einer, für den als junger Mann ein schwules Bekenntnis noch den rosa Winkel bedeutet hätte, boten die Feste des Züricher "Kreis" die Gelegenheit, endlich Gleichgesinnte zu treffen.
Ich kenn keinen
lässt Kirchenchor und Stammtisch, Mütter und Bekannte zu Wort kommen und dokumentiert das überwältigende Profil eines ebenso oft unwissenden wie bitterkomischen heterosexuellen Blicks auf schwule Männer in deutschen Landen.
Ich kenn keinen
Uwe lebt mit seiner betagten Mutter in einem kleinen Schwarzwalddorf, gönnt sich Ausflüge ins ferne Berlin, ergründet dort seine Vorliebe für Militärklamotten und wundert sich, dass die Bars in Berlin nachts um zehn noch menschenleer sind. Stefan, der junge Forstwirt aus Oberschwaben, braucht Berlin nicht,
Ich kenn keinen
Jochen Hick lässt sich von schwulen Männern unterschiedlichen Alters den Alltag auf dem Land zeigen, begleitet ihre erotischen Fluchten zwischen Dorf und großer Welt und spürt amüsiert, hintergründig und neugierig dem heterosexuellen Urteil über schwule Lebenswelten nach,
 
Mi 8.12.
20:30 Uhr
Film 4: Ich kenn keinen
- Allein unter Heteros
(D 2003, 99 Min)
Infos siehe 5.12.
filmforum filmforum
Dellplatz 16
Du-City
Eintritt: 5 € / erm. 4 €
 
Fr 10.12.
20 Uhr
Lesung von Karen-Susan Fessel:
"Werkschau"

Karen-Susan Fessel
Karen-Susan Fessel, Schriftstellerin und freie Journalistin aus Berlin, liest unter anderem aus ihrem neuen Roman "Unter meinen Händen". Ein rasanter Roman voller Licht und Schatten.

Anschließend gibt es die Möglichkeit, Fragen an die Autorin zu richten.
 


Veranstalterin: LiDu, Lesben in Duisburg
in Kooperation mit der Zentralbibliothek Duisburg
Zentralbibliothek
Düsseldorfer Straße 5-7, Duisburg-City

Eintritt: 5 € (erm. 4 €)

Karen-Susan Fessel

HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 18.11.2014
1998-2019 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.