Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG 2018 Logo   Film - Kultur -
Politik - Party

Ein Blick zu anderen Ufern 2002

Ausführliche Programm-Infos im Detail

Fr 1. März
20:00 Uhr
"Damenwahl - Lesbisch für Fortgeschrittene"
Kabarett mit: Kordula Völker
Regie: Lenny Grüttgen

Nie war lesbisch sein so schön wie heute! In ihren Geschichten und Liedern vom anderen Ufer wagt Kordula Völker den Blick in die Vergangenheit, seziert die homosexuelle Lebensart und entwirft skandalös-komische Utopien.

Wer die Vollblutkabarettistin kennt, weiß was sie bietet: Provokante Thesen, süffisante Seitenhiebe und eine gehörige Portion Selbstironie. Dargeboten als Stand-up-Kabarett vom Feinsten, mit scharfsinnigem Humor sowie Zündstoff zum Nachdenken und Weiterschmunzeln. Gucken kommen, Lachen und Staunen...

Dass Programm ist geeignet für Lesben und die, die es werden wollen. Empfehlenswert für betroffene Angehörige, Pädagogen, therapeutinnen und deren Klientel. Homophobisch veranlagte Menschen sollten das Programm nur in Begleitung ihres Arztes oder Erziehungsberechtigten besuchen.

Veranstalter: HundertMeister

Weitere Infos: www.voelker-kabarett.de/

Hundertmeister  HundertMeister Kulturzentrale
Dellplatz 16a (neben filmforum), Du-Zentrum
So 3. März
19 Uhr
Weitere Termine:
28.2. (19:00),
5.3. (19:00),
6.3. (21:00)

Film: "Ein Mann sieht ROSA"
Frankreich 2000 (84 Min)
Regie: Francis Veber / Darsteller: Daniel Auteuil, Gérard Depardieu, Thierry Lhermitte, Jean Rochefort

Eintritt 5 EUR,
Ermäßigt 4 EUR
filmforum filmforum
Am Dellplatz 16, Du-Zentrum

Francois Pignon ist eine graue Maus, ein Langweiler, Buchhalter in einer Kondomfabrik. Als ihm gekündigt wird, will er sich vom Balkon stürzen. Just da lernt er seinen neuen Nachbarn kennen, einen schwulen pensionierten Psychologen. Der schubst Pignon geschickt zurück ins Leben, mit Hilfe eines fingierten Outings. Nunmehr zur rosa Maus mutiert sieht sich der Buchhalter sämtlichen Schwulenklischees und schleimigen Freundlichkeiten genauso ausgesetzt wie unverhohlenem Hass.

Weitere Infos zum Film & Trailer: www.einmannsiehtrosa.de/


Eine satirische Komödie über Klischees, die Auswüchse der Political Correctness und die seltsamen Funktionsweisen der menschlichen Wahrnehmung. Kino mit Starbesetzung.

Mo 4. März
19:30 Uhr
Podiumsdiskussion: "Der schmale Grat
- Schwule Skins zwischen Fetisch und Politik"

mit: Torsten R. (schwuler Skin), Alfred Schobert (DISS) und Marc Mulia (Moderation)
Dieses sensible Thema umfaßt sowohl die unterschiedliche Besetzung verschiedener "Symbole" (z.B. Alpha- Industries- Bomberjacken) auf politischer und sexueller Ebene, als auch die persönliche Abgrenzung von Fetisch und Politik. Wo hört das eine auf, wo fängt das andere an? In offener Runde soll darüber von und mit Experten berichtet und diskutiert werden.
AStA-Keller, Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 63 / Forsthausweg,
Uni-GH-Duisburg, Du-Neudorf
Eintritt frei
Mit dabei ist Alfred Schobert vom Forschungsinstitut DISS, das über Rassismus, Rechtsextremismus und andere Projekte forscht, wie zum Beispiel über Medien in Konflikten.
Veranstalter: SchwuBiLe  SchwuBiLe
Sponsor: AStA der Uni-GH Duisburg
So 10. März
19 Uhr
Weitere Termine:
11.3. (21:00)
12.3. (19:00)
Eintritt 5 EUR,
Ermäßigt 4 EUR
filmforum filmforum
Am Dellplatz 16, Du-Zentrum
Film: "Sommer wie Winter" - Frankreich 2000 (100 Min)
Regie: Sébastien Lifshitz / Darsteller: Jérémie Elkaim, Stéphane Rideau, Dominique Reymond, Marie Matheron, Laetitia Legrix, Nils Ohlund

Zunächst hält Mathieu sich noch schüchtern zurück. Doch die gegenseitige Anziehungskraft ist zu groß, und schnell lassen die beiden ihren Gefühlen freien Lauf. Es beginnt eine Sommerromanze voll unschuldiger Sinnlichkeit. Man rollt nackt im Meer herum oder treibt es ausschweifend in den Dünen.

Sommerferien in einem französischen Küstenort: für den 18jährigen Mathieu, der mit seiner Familie angereist ist, eine Zeit seligen Nichtstuns. Das ändert sich schlagartig, als er eines Tages den gut aussehenden Cédric kennenlernt, der ihm sofort gehörig den Kopf verdreht.


Ein sensibler, erotischer Film.

Weitere Infos zum Film & Trailer: http://www.peccadillopictures.com/page39.shtml

Mo 11. März
19:30 Uhr
Vortrag & Diskussion:
"Käufliche Liebe unter Männern - "Knochen-Job" oder das Hobby zum Beruf gemacht?"
Referent: Josch Bräutigam

Seit jeher besteht großer Bedarf an sexuellen Dienstleistungen durch junge Männer, deren Gefälligkeiten hauptsächlich von männlichen Kunden nachgefragt werden. In Köln beispielsweise verdienen etwa 1.000 "Stricher" im Alter von 13 bis 30 Jahren regelmäßig oder phasenweise ihr Geld mit Prostitution. Wir wollen uns an diesem Abend mit einem Sozialarbeiter, der die Kölner "Stricher-Szene" genau kennt unterhalten. Unser Referent, Josch Bräutigam, arbeitet für Looks e.V. Dieser Verein hilft seit 1995 männlichen Prostituierten in Köln.

AStA-Keller, Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 63 / Forsthausweg,
Uni-GH-Duisburg, Du-Neudorf
Eintritt frei

Hier erhalten die „Stricher" fachmännische Hilfe bei Ihren Problemen. Ob es nun Ämtergänge sind, bei denen sie Hilfe benötigen oder medizinische Betreuung nach einem Arbeitsunfall, bei Drogen- oder anderen Problemen, Looks ist der zentrale Anlaufpunkt der Szene.

Während männliche Prostitution von der Gesellschaft als moralisch, körperlich und sozial krank empfunden wird, weil angeblich HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten verbreitet werden, gilt weibliche Prostitution als völlig normal. Letzterer wird eine "soziale Nützlichkeit" zugesprochen, weil sie zur Reduzierung sexueller Gewalttaten beitrage. Eine solche Nützlichkeit wird männlicher Prostitution nicht zugesprochen. Sie ist einfach nur pervers.
Veranstalter: SchwuBiLe  SchwuBiLe
Sponsor: AStA der Uni-GH Duisburg
Di 13. März
20 Uhr
"Defender - Geschichten aus der Mitte der Welt"
Lesung von Andreas Steinhövel

Zentralbibliothek Duisburg
Düsseldorfer Str. 5-7 (gegnüber Kaufhof), Du-Zentrum
Eintritt 4 EUR

Unter den 8 Geschichten aus “Defender” ist “Daniel zu lieben” die liebenswert schwule Story über die Gefühle einer ersten Liebe. Darin opfert Daniel letztendlich seine leidenschaftliche Männerliebe einer bürgerlichen Heterokarriere, obwohl sein Freund sich für ihn “eher vor einen Schnellzug als in einen Matrosenanzug geworfen” hätte.

Herausragend ist wieder die Leichtigkeit, mit der Steinhövel Schwulsein als natürlichste Sache der Welt in seine “Geschichten aus der Mitte der Welt” einfließen läßt. Der Tod des Vaters und Ehemannes, der Anruf des ehemaligen Geliebten, die Befreiung der Schwester aus der Psychatrie oder die Inszenierung der ersten Liebe, immer geht es um Momente, in denen die Weichen in einem Menschenleben gestellt werden.

Andreas Steinhövel lebt heute als freier Autor und Übersetzer in Berlin. Sein Hauptanliegen ist die Kinderliteratur, er schreibt jedoch auch für Film und Rundfunk und ist außerdem Rezensent für Jugendbücher bei der FAZ. Sein bisher größter Roman Die Mitte der Welt erschien im Frühjahr 1998. Defender veröffentlichte er im letzten Jahr.

Veranstalter: Stadtbibiothek in Kooperation mit HoKuDu

Fr 15. März
22 Uhr
Party: Warm Up
das lesbisch-schwule Tanzerlebnis

Hundertmeister  HundertMeister Kulturzentrale
Dellplatz 16a (neben filmforum)
Du-Zentrum
Eintritt: 22 bis 22:30 Uhr 1/2 Preis
Ab 22:30 Uhr: DM 9,-
Jeden
3.
Freitag
im
Monat
Weitere Infos zur Party: Warm Up

Veranstalter: HundertMeister & AkDuLuS (Arbeitskreis Duisburger Lesben- und Schwulen)

So 17. März
19 Uhr
Weitere Termine:
15.3. (21:00)
19.3. (21:00)
filmforum filmforum
Am Dellplatz 16, Du-Zentrum
Eintritt 5 EUR, Ermäßigt 4 EUR

Film: "Club der gebrochenen Herzen" - USA 2000 (94 Min)
Buch & Regie: Greg Berlanti
Darsteller: Timothy Oliphant, Dean Cain, Zoch Braff, John Mahoney, Andrew Keegan

Kurz vor seinem 30. Geburtstag stürzt Dennis in eine Krise: er stellt alles in Frage, was bisher sein Leben ausmachte. Da ist die Clique von schwulen Freunden, seine "Familie", mit denen er sich wohl fühlt, die aber auch seine Entwicklung blockieren. In beruflicher wie in privater Hinsicht. Dennis will sich als Fotograf weiter entwickeln, und er will sich endlich auf einen Menschen einlassen können, statt sich im Liebesalltag zu verzetteln...

Weitere Infos zum Film & Trailer: www.club-der-gebrochenen-herzen.de/


“Lache über dein Leben” sagte der Autor des Films und beherzigte dies auch. Die Zuschauer beim Verzaubert-Festival in Köln lachten sich jedenfalls kringelig.

Mo 18. März
19:30 Uhr
Vortrag & Diskussion: "Heute schon bareback penetriert - Perspektiven nach einem positivem Testergebnis"

HIV-infiziert, was nun?
Im Jahr 2000 hat die Zahl der Neuinfektionen an HIV zum ersten Mal wieder zugenommen. Durch Methoden wie die Kombinationstherapie hat HIV für viele ihren Schrecken verloren. Oft werden die einfachsten Regeln des Selbstschutzes mißachtet.

Wir möchten in dieser Veranstaltung darüber informieren, was man tun kann, wenn man einen positiven Befund hat, wie sicher der Test ist, welche Subtypen von HIV es gibt, welche Therapien es gibt und wie erfolgreich diese zu sein scheinen? Welche Auswirkungen hat welche Therapie auf das normale Leben des Patienten? Über die Prävention wird vielfach informiert. Wir starten den Versuch einer kritischen Bestandsaufnahme über den heutigen Stand von Forschung und Therapie unter besonderer Berücksichtigung der Betroffenen.

Veranstalter: SchwuBiLe  SchwuBiLe
Sponsor: AStA der Uni-GH Duisburg
 
AStA-Keller, Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 63 / Forsthausweg,
Uni-GH-Duisburg, Du-Neudorf
Eintritt frei
Ab 20.März
19 Uhr

Ermer - Ihr Reisebüro,
Lufthansa City Center
Am Buchenbaum 45 (gegenüber Hbf.)
Du-Zentrum
Eintritt frei
Ausstellung: "Kunterbunte Welten von Stefan Merkt - Stampagen"
ausstellung In seinen “kunterbunten Welten” präsentiert der Künstler Stefan Merkt fantasievolle Stampagen. Dies sind Bilder mit oder komplett aus Briefmarken.

Veranstalter: Hans Ermer
Do 21. März
19:30 Uhr

Volkshochschule
Raum 216
König-Heinrich-Platz
Du-Zentrum
Eintritt frei
Vortrag: "HochZeit - ZeitLebens - LebensLang"
Referentin: Michaela Verweyen
§ Eingetragene Partnerschaft - Bonbon oder Seifenblase ?
Am 01.08.2001 trat das Gesetz zur eingetragenen Lebenspartnerschaft in Kraft. Dient es der Gleichbehandlung von Lesben und Schwulen oder hat es als Sondergesetz Diskriminierungscharakter? Welche Vor- und / oder Nachteile hat die Eintragung für Lesben und Schwule?
§ Fachfrau und Rechtsanwältin Michaela Verweyen stellt dar, welche rechtlichen Konsequenzen die Eintragung mit sich bringt und welche Rechte und Pflichten sich hieran knüpfen. Ferner soll aufgezeigt werden, ob durch Abschluß eines Vertrages einzelne Folgen abgeändert werden können. Lesben und Schwule sollten sich umfassend informieren, um unerwünschte Folgen der Eintragung zu vermeiden, bzw. sich rechtzeitig durch Vereinbarungen ihr individuelles Recht schaffen.
Veranstalterin: LiDu - Lesben in Duisburg
So 24. März
19 Uhr
Weitere Termine:
25.3. (21:00)
26.3. (19:00)
Film: "Edge of Seventeen - Sommer der” Entscheidung" - USA 2000 (100 Min) O.m.U.
Regie: David Moreton  /  Darsteller: Chris Stafford, Tina Holmes, Andersen Gabrych, Lea DeLaria
Eintritt 5 EUR,
Ermäßigt 4 EUR
filmforum filmforum
Am Dellplatz 16, Du-Zentrum

Dort lernen die beiden die bekennende Lesbe Angie sowie den smarten Collegeboy Rod kennen. Unverhohlen flirtet Rod mit Eric. Für ihn beginnt eine verwirrende Zeit voller Liebe und Enttäuschungen, Angst, Konfusion und Neugier.
Sommer 1984: Die 80er Jahre, wie sie im Buche stehen. Mit Toni Basil, den Eurythmics, Freundschaftsbändern, Kayal, Föhnfrisuren und Wet-Gel. Eric, kurz vor dem Schulabschluß, jobbt in den Ferien zusammen mit seiner langjährigen Freundin Maggie in einem Imbiß im örtlichen Vergnügungspark.



Eine schöne Coming-Out-Geschichte mit Sinn für Humor über die Schwierigkeiten, den eigenen Weg zu finden und ihm gegen alle Widerstände zu folgen.
Weitere Infos zum Film & Trailer: www.pro-fun.de.shtml/edge_of_seventeen.shtml
Mo 25. März
19:30 Uhr
"Unendlich heterosexuelle Weiten
   - Homosexualität in Star Trek"

Vortrag & Diskussion: Referent: Erwin In het Panhuis
Star Trek bzw. Raumschiff Enterprise ist nicht nur die erfolgreichste Fernsehserie aller Zeiten, sondern auch schwuler und lesbischer Kult.
Schwule und lesbische Fans können hier von einer Akzeptanz aller Lebensformen träumen, auf den Kitsch der Classic-Serie abfahren und die körperbetonten Uniformen bewundern. Es ist jedoch kaum bekannt, daß in den Weiten der Galaxien nicht nur Russen und Romulaner, Franzosen und Ferengi, sondern auch Schwule und Lesben zu finden sind. Die Bandbreite reicht von homophob bis emanzipatorisch. Ob als Travestieklamotte, in Zusammenhang mit formwandlerischen Wesen oder der Themati-sierung von Geschlechterrollen.

Erwin In het Panhuis vom Centrum Schwule Geschichte in Köln hat ca. 40 schwul/lesbische Szenen (und solche, die so interpretiert werden können) zusammengetragen. In Verbindung mit einem Vortrag stellt er diese vor, erläutert Zusammenhänge und Hintergründe. Eine Einladung zu einer Zeit(geist)reise über ein Stück nicht nur amerikanischer Filmgeschichte, wo Homosexualität zwischen Diskriminierung und Kommerzialisierung eine nicht unbedeutende Rolle spielt.
AStA-Keller, Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 63 / Forsthausweg,
Uni-GH-Duisburg, Du-Neudorf
Eintritt frei
Veranstalter: SchwuBiLe  SchwuBiLe
Sponsor: AStA der Uni-GH Duisburg

HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 27.06.2013
1998-2019 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.